Runderneuert – Monitoring für Unternehmensumgebungen

Im Test: Paessler PRTG Network Monitor 13.3 überzeugt

Seite: 3/5

Firmen zum Thema

Der Test

Im Test spielte das Test-Team PRTG auf einem Windows Server 2012 mit einer Quadcore-CPU mit 2,8 Gigahertz Taktfrequenz, vier GigabyteRAM und 780 Gigabyte Festplattenkapazität ein. Nach Angaben des Herstellers läuft das System auf jeder Hardware mit den Leistungsdaten eines handelsüblichen PCs aus dem Jahr 2007 oder später. An Betriebssystemen arbeitet PRTG mit allen Windows Client- und Serverversionen seit „Windows XP“ zusammen und als Browser empfiehlt der Hersteller „Google Chrome“, „Firefox“, „Safari“ oder „Internet Explorer“ seit Version 9.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 9 Bildern

Nach der Installation führte das Team eine Netzwerksuche aus und fügte die Systeme in unserer heterogenen Testumgebung zu PRTG hinzu. Anschließend ließ es die Software über einen Zeitraum von mehreren Wochen Daten sammeln und setzte das Produkt als Monitoring-Tool für das Netzwerk ein. Bei allen Aktionen wurde stets ein besonderes Augenmerk auf die neuen Funktionen gelegt, so dass diese im Test ein besonderes Gewicht erhielten.

Die Installation

Zur Installation von PRGT müssen die Administratoren lediglich die Setup-Datei von der Webseite des Herstellers herunterladen und auf dem zukünftigen PRTG-Server ausführen. Die Installation läuft über einen Assistenten ab und wird keinen IT-Verantwortlichen vor unüberwindliche Schwierigkeiten stellen.

Nach dem Abschluss des Setups öffnet sich automatisch ein Browser-Fenster, das den so genannten Configuration Guru anzeigt. Dieser hilft den IT-Mitarbeitern beim Einrichten der Lösung. Der Konfigurations-Guru stellt insgesamt zehn Arbeitsschritte zur Verfügung, die sich einzeln oder nacheinander abarbeiten lassen und die eine funktionsfähige Erstkonfiguration erstellen.

Die Schritte umfassen unter anderem Netzwerk-Scans zum Finden der zu überwachenden Rechner und das Erzeugen von Monitoring-Konfigurationen für Webseiten beziehungsweise Online-Shops und Cloud-Dienste, zum Beispiel Dropbox, Facebook, Google Search, und Microsoft Office 365.

(ID:42313770)