Vom Mining bis Proof-of-Concept

Was ist... ? Das Blockchain-Glossar

| Autor / Redakteur: Stephan Zimprich* / Ulrike Ostler

Was ist Distributed Ledger?

Jakob Fugger, „der Reiche“, lernte die „doppelte Buchführung“ in Venedig kennen und brachte sie nach Deutschland und führte dabei die Sachkonten ein. Unter ihm und seinem Neffen Anton Fugger erlangte das Unternehmen der „Fugger von der Lilie“ Weltgeltung. Die Fugger gelten somit als Erfinder der modernen Kontenführung. Was er wohl zu distributed ledger sagen würde?
Jakob Fugger, „der Reiche“, lernte die „doppelte Buchführung“ in Venedig kennen und brachte sie nach Deutschland und führte dabei die Sachkonten ein. Unter ihm und seinem Neffen Anton Fugger erlangte das Unternehmen der „Fugger von der Lilie“ Weltgeltung. Die Fugger gelten somit als Erfinder der modernen Kontenführung. Was er wohl zu distributed ledger sagen würde? (Bild: gemeinfrei: derfla/Pixabay / CC0)

Die Grundlage der Blockchain ist ein auf alle Nodes (Knoten) des Netzwerks verteiltes Transaktionsregister (distributed ledger). Das heißt, alle Daten werden zwischen den Teilnehmern in einem Peer-to-Peer-Netzwerk geteilt. Alle Teilnehmer dieses Netzwerks haben die gleichen Rechte und die gleichen Informationen und somit die gleichen Voraussetzungen, um an dem System teilzunehmen und neue Informationen hinzuzufügen.

Jeder Knoten speichert hierzu den gesamten Informationsbestand. Diese vollständige Redundanz schützt das System gegen einseitige Macht, Ausfall und Manipulation. Das System verwaltet sich selbst und könnte so Prozesse bei Banken und Börsen und in vielen weiteren Branchen vereinfachen.

Blockchain - eine neue Evolutionsstufe des Internet?

Peer-to-Peer-Sicherheit, neue Rechner und viele Fragezeichen

Blockchain - eine neue Evolutionsstufe des Internet?

27.07.17 - Obwohl die Blockchain- oder Distributed-Ledger-Technologie (DLT) von einem riesigen medialen Hype begleitet wird, steckt sie immer noch in den Kinderschuhen. Erste Use Cases verweisen auf zukünftige Anwendungen. Aber wo sind die Pitfalls? lesen

Konsensverfahren

Das Konsensverfahren ist der entscheidende Baustein, um die Blockchain vor Manipulationen zu schützen. Es verhindert, dass ein Teilnehmer einen Wert mehrfach nutzt – also beispielsweise einen Betrag mehrfach transferiert, obwohl er nur einmal vorhanden ist. Das Konsensverfahren löst dieses „Double-Spending-Problem“: Erst wenn die Mehrheit der angeschlossenen Nodes sich über die Schaffung eines bestimmten neuen Blocks einig ist, wird dieser validiert und an die zuvor erstellten Blöcke angehängt.

Inhalt des Artikels:

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45050594 / Definitionen)