Die Zukunft des End User Computing mit VMware, Teil 2

Die Zukunft von Clients – Apps und Sicherheitsmaßnahmen

Seite: 3/3

Anbieter zum Thema

Bereitstellung von Anwendungen für mobile Nutzer

Der App Manager kann wohl am besten mit den Zugangs-Gateways von Juniper, per „User Access Gateway“, von Microsoft per „Forefront Unified Access Gateway“ oder mit Hilfe von Ciscos-Gateways verglichen werden. VMware spricht im Zusammenhang mit dem App Manager auch vom „Unified Application Management“.

Diese Gateways ermöglichen einen kontrollierten Zugriff vom Internet auf die Server und Dienste im Unternehmen. Zugriffe dieser Art werden oftmals über VPN-Gateway, gesicherte RDP-Tunnels oder auch das „Threat Management Gateway“ getätigt.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 7 Bildern

Das Besondere an diesen Zugangsknoten ist deren ausgeklügeltes Berechtigungs- und Sicherheitssystem. Die Gateways ermöglichen durch umfangreiche Berechtigungssteuerung die Bereitstellung von Applikationen oder Diensten für die Nutzer und erlauben dabei eine sehr granulare Abstufung der Rechte. Die zentrale Funktion dieser Access Gateway liegt in der Bereitstellung der Applikationen und der Daten für den Nutzer aus dem Internet.

Die konzeptionelle Grundlage der Zugriffssteuerung wird durch ein Regelwerk (Policy Set) gebildet. In diesem Regelwerk werden Benutzerrechte, Benutzergruppen und Rollen definiert. Diese bestimmen wer Zugang zu welchen Anwendungsdiensten erhält oder geblockt wird.

App Blast bringt den Desktop zum Browser

App Blast ist der vorläufig letzte Baustein aus dem VMware-Portfolio für das Enduser-Computing. Damit möchte VMware die Bereitstellung von User Desktops oder Applikationen weiter vereinfachen.

Durch App Blast sollen vollständige Benutzer-Desktops oder einzelne Anwendungen via HTML 5 zum Benutzer gebracht werden. Zwar gibt es bereits heute mehrere vergleichbare Techniken, diese sind in der Regel aber immer etwas umständlich und erfordern mehr Vorbereitung.

Terminaldienste wie „Microsoft Terminal Services“, „Citrix Xen App“ oder auch „VMware View“ setzen in der Regel auf eigenen Protokolle (RDP- Remote Desktop Protocol, ICA- Independent Computing Architecture, PCoIP – PC over IP ). Diese Protokolle müssen aber vorher auf den Endgeräten installiert werden.

HTML jedoch beherrschen die Browser ohne Software-Installation. Wenngleich derzeit HTML 5 noch nicht in allen Browsern vollständig umgesetzt ist, so ist es lediglich eine Frage der Zeit, bis die Browser HTML5 in vollen Umfang beherrschen. Die Bereitstellung von Desktops via App Blast verlangt dann keinerlei vorherige Software-Installation mehr.

Der Autor:

Johann Baumeister ist freier Autor in Brunnthal.

(ID:2053356)