Suchen

90 Millionen Euro und viele gute Ideen für ein effizientes Datacenter

Das schönste Rechenzentrum steht in Portugal

Seite: 3/4

Firma zum Thema

Die Energie-Effizienz spricht für Covilhã

PT wir in Covilhã zum Stromerzeuger.
PT wir in Covilhã zum Stromerzeuger.
(Bild: Portugal Telekom)
Rund 30 Prozent des Energiebedarfs stammt aus der eigenen Solaranlage, die aus 1.610 Paneelen besteht. Auch der Rest des benötigten Stroms stammt aus erneuerbaren Energien. Der PUE-Wert, also der Effizienzgrad (Power Usage Effectiveness), beträgt 1,25. Zum Vergleich: Der europäische Durchschnitt liegt bei 1,88; nur 6 Prozent aller Rechenzentren weisen einen Effizienzgrad von weniger als 1,4 aus.

Zu dem glücklichen Wert trägt die Standortwahl erheblich bei. Wie PT-CTO José Pedro Salas Pires aufführt, habe es tatsächlich 22 Optionen gegeben, bevor die Wahl auf Covilhã fiel. Dort lässt sich im Winter Ski fahren.

Den Niederschlag sammelt das Rechenzentrum in großen, unsichtbaren Tanks, um in der heißeren Jahreszeit das Rechenzentrum damit zu kühlen. Zwar gibt es Kältemaschinen (Chiller) auf dem Dach des Gebäudes, doch die kommen, wenn die Erderwärmung nicht stark zunimmt, nur auf geschätzte 6 Tage pro Jahr zum Einsatz.

Freie Kühlung und ein künstlicher Teich

Ansonsten setzt das Rechenzentrum auf freie Kühlung, unterstützt von adibiatischer. Dazu wird das gesammelte Regenwasser verwendet. Das Rechenzentrum ist auf drei Seiten zudem vom Wasser eines künstlichen Sees umschlossen. Dieser erzeugt ein Mikroklima, das die freie Kühlung unterstützt.

Der Teich ist künstlich angelegt und sorgt für eine besseres Mikroklima.
Der Teich ist künstlich angelegt und sorgt für eine besseres Mikroklima.
(Bild: Ostler)
Außerdem schützt das Wasser und ein Graben den Rechenzentrumsblock, wie bei einer mittelalterlichen Burg, vor physischen Angriffen. Zwischen schwerer Technik und dem eigentlichen IT-Haus läuft zudem noch ein Gang, so dass die IT noch einmal räumlich getrennt und damit vor sämtlichen physischen Gefahren geschützt ist.

Selbst die Zufahrtsstraßen gehorchen diesem Sicherheitsbedürfnis. Geschängelte Wege sorgen dafür, dass Fahrzeuge aller Art abbremsen müssen und nicht ungehindert ins Gebäude krachen können und sich schweres Gerät dort erst gar nicht bewegen lässt.

Die Bildergalerie „Das schönste Rechenzentrum Europas“

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:42334084)