60 Jahre Tape - k(l)eine Gedenkrede, Teil 2

Der Markt begrüßte den LTO-Standard

Seite: 2/4

Firmen zum Thema

Die Flächendichte lässt sich noch erheblich steigern

Bei der Aufzeichnungstechnik entschied man sich auf Grund der hohen Zuverlässigkeit für die IBM Magstar Lineare-Serpentinen-Aufzeichnung, die die technische Basis für LTO-1 (2000) und LTO-2 (2002) bildete. Bei LTO-1 wird das Band bei einer Datenrate von 15 MByte pro Sekunde bei 384 Spuren vorangetrieben und hat eine Kapazität von 100 GByte (LTO 1 im Jahr 2000); LTO-2 arbeitet mit 35 MByte pro Sekunde bei 512 Spuren und besitzt eine Kapazität von 200 GByte.

LTO arbeitet mit linearen Spursets. Erst wird ein Spurset vom Bandanfang bis zum Bandende erzeugt, dann ein weiteres versetzt vom Bandende bis zum Bandanfang. Das wiederholt sich solange Spuren zur Verfügung stehen.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 10 Bildern

Bei den hohen Spudichten war es notwendig, eine möglichst exakte Führung der Schreib-/Leseelemente sicher zu stellen. An dieser Feinführung wird bei jeder neuen Generation intensiv gearbeitet, da hier der Schlüssel für eine höhere Flächendichte liegt.

Bild 3: Die nächsten drei Generationen sind fertig geplant, weitere werden folgen.
Bild 3: Die nächsten drei Generationen sind fertig geplant, weitere werden folgen.
(IBM)

Das führte im Jahr 2004 zu LTO-3 mit einer Datenrate von 80 MByte/s und einer Kapazität von 400 GByte, im Jahr 2007 zu LTO-4 mit 120 MByte/s und 800 GByte. Und 2010 dann zur aktuellen Generation LTO-5 mit 140 MByte/s und 1,5 Terabyte Kapazität auf der Kassette (alle Angaben native ohne Kompression).

Die LTO-Laufwerke sind rückwartskompatibel wie es der ECMA-Standard verlangt. Ein Beispiel: LTO-5-Laufwerke können LTO-4 Kassetten lesen und beschreiben und auch LTO-3-Kassetten können gelesen werden.

Für Farbenblinde geeignet

Der festgelegte ISO-Standard schreibt auch die Farben der Kassetten der jeweiligen LTO Generation vor. Die Farbgebung muss die Bedingung erfüllen, dass selbst farbenblinde Menschen die Kassetten der verschiedenen Generationen unterscheiden können.

So fing man mit der Generation 1 mit einer schwarz-grauen Kassetten an, Generation 2 wartete mit einem krassen lila auf, Generation 3 und 4 waren dezent grau bis bläulich und Generation 5 erhielt eine kräftige Bordeauxfarbe.

Bild 4: Nur mit viel Gewalt lässt sich dieses Gehäuse zerdeppern. Das extrem feste Material verkraftet viele, schnelle Lade- und Entladezugriffe durch den Robotarm.
Bild 4: Nur mit viel Gewalt lässt sich dieses Gehäuse zerdeppern. Das extrem feste Material verkraftet viele, schnelle Lade- und Entladezugriffe durch den Robotarm.
(IBM)

Das LTO-Band besitzt fünf Streifen für die sogenannten Servobänder. Die Spurführung übernehmen vier Servoelemente. Jeweils zwei davon führen über die Spuren des jeweiligen Servobandes.

Zusätzlich werden auf den Servobändern schräg gestellte Analogspuren bei der Herstellung aufgebracht, die für eine zeitgesteuerte Spurnachführung sorgen. Kommt das Signal zu kurz, wird entsprechend nach oben justiert, kommt es zu lang wird entsprechend nach unten korrigiert.

(ID:33663310)