Suchen

Seit 2004 ist der Banken-IT-Dienstleister in der Cloud

Fiducia IT blickt auf 90 Jahre Markterfahrung zurück

Seite: 2/2

Firmen zum Thema

Zehn Jahre „Agree“

„Die anhaltende Niedrigzinsphase und die fortschreitende Regulierung setzen für die gesamte Branche nach wie vor schwierige wirtschaftliche Rahmenbedingungen“, sagte Klaus-Peter Bruns, Vorsitzender des Vorstands der Fiducia IT AG, einen Tag nach der Hauptversammlung seines Unternehmens.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 6 Bildern

Als IT-Dienstleister in der genossenschaftlichen Finanzgruppe sei die Fiducia daher gefordert, die gesetzlichen Vorgaben so rasch und effizient wie möglich für ihre Partnerbanken umzusetzen. Gleichzeitig müsse sie jedoch auch deren Tagesgeschäft durch die Entwicklung schlanker und kostengünstiger Anwendungen sowie Prozesse unterstützen. Denn nicht die Gewinnmaximierung sei das Ziel, sondern die Stärkung der Wirtschaftskraft der Fiducia-Teilhaber, die ja gleichzeitig auch Kunden der Fiducia sind.

Bereits seit zehn Jahren ist das Fiducia-Banksystem „Agree“ im Einsatz. Auch wenn dieser zehnte Geburtstag verglichen mit dem 90 jährigen bestehen der Firma unbedeutend scheinen mag, war es ein wichtiger Schritt in der Unternehmensgeschichte.

„Nach der Fusion der früheren RBG mit der Fiducia im Jahr 2003 war es unser Ziel, die bestehenden Banksysteme der beiden Partner durch eine neue, bessere Lösung zu ersetzen. Die VR-Banken sollten besonders bei den Vertriebsprozessen unterstützt werden“, beschreibt der Fiducia-Chef und zudem einer der „geistigen Väter“ von Agree, die damaligen Überlegungen. Seither sorgen Vorgangsbearbeitung, Assistenten, intuitive und einfache Menüführung oder standardisierte Prozesse für eine schlanke Wertschöpfungskette in den Instituten. Bankmitarbeiter würden überdies von Routineaufgaben entlastet und können sich somit ganz auf ihr Kerngeschäft sowie auf ihre Kunden konzentrieren.

Wolkig seit 2004

Was heute mit Cloud Computing als Innovation gilt, nahm laut dem IT-Dienstleister das Konzept der Fiducia bereits 2004 vorweg: „Komplexe IT-Prozesse wie Datensicherung, Wartung und Administration der Systeme sollten sich nach der Einführung von Agree natürlich auch in das Rechenzentrum der Fiducia auslagern lassen“, so Bruns weiter.

Im zehnten Jahr seines Bestehens präsentiert sich das Banksystem „Agree“ als integrierte Plattform, die ohne Medienbrüche sämtliche Anforderungen an das moderne Bankgeschäft erfüllt – auch beim Thema Mobilität.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:42776221)