Wie man Anwendungen effizient in der Cloud virtualisiert

Azure RemoteApp – der Terminal-Server von Microsoft in der Cloud

Seite: 3/3

Anbieter zum Thema

Struktur per Active Directory

Der Betrieb eigener Server in Windows Azure bietet aber noch mehr Vorteile. Die Server lassen sich in lokale Active Directory-Gesamtstrukturen einbinden, was für Hybrid-Szenarien sinnvoll ist. Über diesen Weg lassen sich auch lokale Benutzerkonten in der Cloud nutzen. Außerdem sind in diesem Fall auch Gruppenrichtlinien, Skripte und andere Möglichkeiten der Zusammenarbeit zwischen lokalen Servern und Azure-VMs für RemoteApps möglich.

In Windows Azure lassen sich auch eigene Netzwerke betreiben, mit denen Cloud-Dienste mit lokalen Netzwerken kommunizieren.
In Windows Azure lassen sich auch eigene Netzwerke betreiben, mit denen Cloud-Dienste mit lokalen Netzwerken kommunizieren.
(Bild: Thomas Joos)
Damit die Verbindung möglich ist, wird ein Netzwerk-Tunnel zwischen Cloud und lokalem Netzwerk erstellt. Dieser Tunnel lässt sich dann auch für andere Dienste nutzen. Auch Azure Active Directory lässt sich in dieser Infrastruktur dann einbinden.

Azure RemoteApps können Administratoren in Windows 7/8 auch in das Startmenü oder die Startseite einbinden.
Azure RemoteApps können Administratoren in Windows 7/8 auch in das Startmenü oder die Startseite einbinden.
(Bild: Thomas Joos)
In Windows 7/8 lassen sich eigene und Standard-Remote-Apps auch in das Startmenü und die Startseite einbinden, genauso wie Anwendungen auf lokal betriebenen Remote-Desktop-Sitzungshosts. Die Skalierbarkeit und Synergien des Produktes sind schnell klar, wenn man sich etwas mit dem Produkt auseinandersetzt.

Mobile mit Azure RemoteApp arbeiten

Auf die Anwendungen kann nicht nur mit PCs und Notebooks zugegriffen werden, sondern auch über RDS-Clients auf Tablets/Smartphones. In neuen Versionen der Clients für RDS auf Geräten mit iOS (iPad, iPhone, iPod), Android und Windows RT lässt sich auch mit Azure RemoteApps arbeiten.

Wenn zudem die Daten in der Cloud gespeichert sind, können Anwender mit ihren Geräten unterschiedlicher Couleur, im Unternehmen sowie zu Hause, diese nutzen. Natürlich lassen sich auch Berechtigungen vergeben, sodass der Zugriff sicher gestaltet werden kann. Auch der Zugriff mit Mac OS ist möglich. In Zukunft sollen auch Windows Phone-Geräte unterstützt werden.

Jetzt Newsletter abonnieren

Täglich die wichtigsten Infos zu RZ- und Server-Technik

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:42759781)