Suchen

Datacenter Federation

5 Faktoren für den RZ-Verbund im Internet der Dinge

Seite: 3/3

Firmen zum Thema

4. Anforderungen an die Verfügbarkeit

Wenn wichtige Infrastrukturen, wie beispielsweise Smart Grids oder Notfall-Alarmierungssysteme, zeitkritische Daten über ein Netz übertragen und sinnvoll und schnell darauf reagieren sollen, dann werden hochzuverlässige Netze und Services benötigt. Ein Carrier-Class-Netz kann die Netzkonnektivitätsprobleme beseitigen, denen Rechenzentrums-Provider gegenüberstehen. Außerdem stellt es sicher, dass sich unternehmenskritische Daten je nach Applikationsanforderung über kurze oder sehr lange Strecken übertragen lassen.

Carrier-Class-Netze müssen so aufgebaut sein, dass sie alle erforderlichen SLA-Stufen unterstützen, von einer Verfügbarkeit von 99,9 Prozent bis zu 99,9999 Prozent. Das entspricht einer maximalen Ausfallzeit von etwa 30 Sekunden pro Jahr. Mit diesen SLAs lassen sich selbst die Anforderungen der anspruchsvollsten Unternehmenskunden erfüllen.

5. Anforderungen an die Sicherheit

Die im IoT übertragenen Informationen können finanzielle Transaktionen sowie personenbezogene und Unternehmensdaten umfassen. Netzverbindungen zwischen Verbünden an Rechenzentren müssen vertrauenswürdig, zuverlässig und sicher sein. Bei Bedarf sollte eine Netzwerkverschlüsselung vorliegen.

Die enormen Datenmengen, die zwischen Rechenzentren übertragen werden, können ein bevorzugtes Angriffsziel für Hacker sein. Organisationen müssen anstatt der Perimetersicherung umfassendere Ansätze verfolgen. Dies bedeutet, dass Daten sowohl während der Übertragung als auch während der Speicherung verschlüsselt werden müssen. Mithilfe von DCF können MTDC-Provider die Verschlüsselung des gesamten Kundendatenverkehrs zwischen Rechenzentren unterstützen und damit mögliche Attacken abwehren.

Eugen Gebhard: „Mit Hilfe von Ciena lassen sich zusätzliche Kapazitäten innerhalb von MTDCs bereitstellen. Dies ist essentiell für größere Unternehmen, die aufgrund ihres exponentiellen Wachstums auf eine direkte Verbindung und besonders hohe Kapazitäten angewiesen sind. Auch Anforderungen an Sicherheit oder Hochverfügbarkeit lassen sich so umsetzen.“
Eugen Gebhard: „Mit Hilfe von Ciena lassen sich zusätzliche Kapazitäten innerhalb von MTDCs bereitstellen. Dies ist essentiell für größere Unternehmen, die aufgrund ihres exponentiellen Wachstums auf eine direkte Verbindung und besonders hohe Kapazitäten angewiesen sind. Auch Anforderungen an Sicherheit oder Hochverfügbarkeit lassen sich so umsetzen.“
(Bild: Ciena)

Bei der Verschlüsselung während der Übertragung werden die Daten mithilfe von AES-256-Schutzalgorithmen auf der gesamten Übertragungsstrecke gesichert. Rechenzentrums-Provider müssen strenge Auflagen erfüllen, um personenbezogene und sensitive Daten zu schützen. Außerdem haben verschiedene Länder unterschiedliche Anforderungen bezüglich der Überwachung der Speicherung, des Zugriffs und der Analyse von Daten. Die Datenverschlüsselung auf dem Netzwerk-Transport-Layer bietet Wire-Speed-Leistung und stellt damit sicher, dass aufgrund der Verschlüsselung keine Verschlechterung in Bezug auf Durchsatz oder Latenzzeit auftritt und dass die Daten nicht modifiziert werden.

Bereit für das Internet der Dinge

Letztendlich müssen MTDC-Provider alle Faktoren innerhalb und außerhalb von Rechenzentren berücksichtigen, um für die Datenmengen des „Internet der Dinge“ bereit zu sein. Mit DCI-Lösungen entstehen Netze, die alle Anforderungen an Bandbreite, Flexibilität, Effizienz und Kosten erfüllen.

Dabei geht es insbesondere um optische Transportlösungen, welche die nötige Sicherheit und Leistung für Unternehmenskunden liefern, sowie um die Möglichkeit zur Ablösung veralteter Hardware und manueller Prozesse durch optimierte, automatisierte und virtualisierte Services. Durch die Einführung von Verbünden an Rechenzentren (Datacenter Federation) bei Sicherstellung der gleichen SLA-Leistung für alle Cloud-Kunden (Tenants) – unabhängig davon, in welchem Rechenzentrum die Informationsverarbeitung stattfindet – ergeben sich ganz neue Möglichkeiten, um Rechenzentrumsnetze zukunftssicher zu gestalten.

* Eugen Gebhard ist Regional Director Northern and Central Europe Carrier Accounts bei Ciena.

(ID:44040807)