Auslagern, aber richtig!

Ein Zehn-Punkte-Leitfaden für Co-Location

Seite: 2/2

Firmen zum Thema

6. Auf Energie-Effizienz ach

Energie-Effizienz wird immer wichtiger. Die Energiepreise steigen, weswegen in Zukunft wohl mehr als 50 Prozent aller anfallenden Kosten für Energie aufgewendet werden müssen. Wer Energieeffizienz also von vorneherein einen großen Platz bei seinen Planungen einräumt, kann mit einem unmittelbaren Wettbewerbsvorteil und gleichzeitig großen Ersparnissen rechnen. (siehe: Abbildung 3)

7. Erneuerbare Energien

Viele Unternehmen wissen um die Wichtigkeit von Green-IT, setzen die verschiedenen Möglichkeiten jedoch automatisch mit höheren Kosten gleich. Dies muss allerdings nicht der Fall sein. So gibt es inzwischen beispielsweise Angebote, bei denen „grüner Strom“ zu gleichen Konditionen wie konventioneller Strom erhältlich ist.

Bildergalerie

Nicht nur das transportierte Image nach außen profitiert vom Einsatz einer grünen Lösung. Auf lange Sicht sind darüber hinaus erhebliche Einsparungen möglich, die als Investition in die Zukunft gesehen werden können. Sei es die Wiederverwendung von Klimaemissionen oder der Einsatz eines Blockheizkraftwerks, Abwärme oder das Prinzip der freien Kühlung – in jedem Fall sollte ein RZ-Anbieter ein Energienutzungskonzept erstellen.

8. Serviceleistungen

Bei der Auswahl eines Rechenzentrumsanbieters sollte ein Auge darauf geworfen werden, welche Dienstleistungen und Services im Angebot inbegriffen sind – oder im Zweifelsfall gesondert berechnet werden. Die unterbrechungsfreie Stromversorgung oder die Sicherheitsüberwachung sollten zum Beispiel als Grundvoraussetzung im Preis inbegriffen sein. Eine Hotline, die rund um die Uhr zur Verfügung steht, sowie ein Vorort-Service sind jedoch meist zusätzliche Leistungen, die separat gebucht werden müssen.

9. Kündigungsfristen

Unternehmen sind ständigen Änderungen unterworfen, auf die sie sich einstellen und denen sie sich anpassen müssen. Daher sollte auch die Laufzeit der Co-Location-Services niemanden auf ewig binden. Die Möglichkeit zur individuellen Absprache und Vereinbarung zwischen Kunde und Dienstleister ist hier also enorm wichtig.

10. Erweiterbare Leistungen

Gerade in Zeiten, in denen Cloud und Managed Services eine große Rolle spielen, sollten sich Unternehmen bei Abschluss eines Co-Location-Vertrags informieren, ob zusätzliche Leistungen hinzu gebucht werden können. Auch hier spielt die umfassende Beratung rund um Rechenzentrums-Dienstleistungen sowie auf den individuellen Bedarf angepasste IT-Infrastruktur-Lösungen eine erhebliche Rolle.

Wer plant, in Zukunft verstärkt Managed Services wie Infrastructure-as-a-Service (IaaS) nutzen, Software-as-a-Service (SaaS) anbieten oder auch Platform-as-a-Service (PaaS) wahrnehmen zu wollen, sollte bei der Auswahl seines RZ-Anbieters auf dessen Angebote sowie auf Erweiterungsmöglichkeiten achten.

Der Autor:

Die zehn Ratschläge stammen von Dieter Kettermann; er stehtvor einem Rechenzentrum der Telemaxx GmbH. (Archiv: Vogel Business Media)

Dieter Kettermann arbeitet bei der TelemaxX Telekommunikation GmbH

(ID:2051226)