Suchen

Mit einem Filesystem für das Tape ändert sich die Offline-Speicherung, Teil 2

Die Bandbibliothek wird zum Dateisystem

Seite: 2/2

Firmen zum Thema

Das LTFS-Format löst alte Probleme

Es sind zwar alle Dateieinformationen im Filesystem sichtbar, doch der erste Zugriff auf eine Datei verzögert sich um mindestens 20 Sekunden, die für das Mounten der Cartidge aus dem Bandroboter in ein Laufwerk und für das Laden der Cartridge im Bandlaufwerk selbst benötigt werden. LTFS LE eignet sich deshalb für die Speicherung und Archivierung von Daten mit geringer Zugriffshäufigkeit.

Mit LTFS LE können nun große Datenmengen (über 60 PByte pro Tape Library), die nicht mehr häufig in Benutzung bzw. Bearbeitung sind, kostengünstig auf Tape gespeichert (archiviert) werden. Diese Daten lassen sich mit einfachen Betriebssystem- und Dateibefehlen auf Tape kopieren (copy, cp, etc.) bzw. verschieben (move, mv, cut/paste). LTFS LE ist selbst noch keine Archivierungs- bzw. Backup-Applikation, sondern nur ein Filesystem – auf kostengünstigem Speicher.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 11 Bildern

3. IBM LTFS Storage Manager

Mit LTFS LE können nun Applikationen, die bisher eine zusätzliche Tape-Management Software wie den IBM Tivoli Storage Manager benötigten, einfach und direkt auf Tape schreiben. So kann nun IBM Admira, ein digitales Essence Management System für Audio- und Video-Daten, direkt mit einer Tape Library über LTFS LE arbeiten.

Mit dem vor kurzem vorgestellten LTFS Storage Manager hat IBM ein erstes Produkt speziell für den Einsatz mit LTFS LE entwickelt. LTFS Storage Manager ist eine Archivierungssoftware bestens geeignet um Audio und Video, aber auch alle anderen Daten zu archivieren. Dabei wird ein Disk Cache benutzt, um die zu archivierenden Daten zwischenzuspeichern.

Big Data auf dem Tape Tier

Der LTFS Storage Manager schreibt anschließend die Daten in das LTFS File System des Bandmediums. Mittels Tagging-Funktion können die Daten unabhängig vom Dateinamen leichter gefunden werden.

Der LTFS Storage Manager ist die erste Anwendung, die LTFS LE nutzt, weitere werden sicherlich folgen. Interessant wird dabei eine möglich Integration von LTFS LE in andere Filesysteme, um unstrukturierte Daten respektive Big Data transparent für den User über verschiedene Storage Tiers zu verschieben. Dies lässt auf eine positive Zukunft von Tape mit neuen Einsatzgebieten hoffen.

Zusammenfassung

Mit der Entwicklung von LTFS hat IBM einen neuen Standard für die Benutzung von Tape Storage geschaffen. Es ermöglicht einen leichten Datenaustausch von großen Datenmengen für viele verschieden Betriebssystem und Hersteller.

Mit LTFS LE ermöglicht IBM den leichten Einsatz von Tape Libraries. Aufwendiges Tape Management entfällt. Es gibt damit, abseits von Backup/Restore, neue einsatzgebiete für Tape. Eine Zukunft für das Tape ist deutlich sichtbar.

(ID:36992880)