Konsolidierung heißt Weichenstellung

Wer konsolidiert, gewinnt

| Autor / Redakteur: Jörn Kellermann* / Ulrike Ostler

Wer nicht konsolidiert, verpasst die Zukunft.
Wer nicht konsolidiert, verpasst die Zukunft. (Bild: textune / Fotolia.com)

Eigentlich gibt es keinen Weg daran vorbei: Ressourcen, Werkzeuge und Prozesse müssen in einer homogenen Infrastruktur gebündelt werden. Das verspricht höchstmögliche Effizienz. Doch scheuen viele Unternehmen Konsolidierungsmaßnahmen, nicht zuletzt wegen der hohen Komplexität. Doch mit der richtigen Strategie und einer durchdachten Planung lässt sich die Konsolidierung meistern.

Wachsen und innovativ sein kann heute nur, wer wirtschaftlich arbeitet und auf neuartige Technologien wie Cloud & Co setzt. Zu den größten Herausforderungen 2016 zählen CIOs daher weiterhin, die Effizienz des IT-Betriebs zu steigern, die Kosten zu senken und gleichzeitig zeitgemäße, moderne Systeme aufzubauen (Capgemini 2016). Mit standardisierten und konsolidierten IT-Strukturen lässt sich beides stemmen.

Am Anfang war die Standardisierung

Grundvoraussetzung für eine effiziente, zukunftsfähige IT ist die Standardisierung von Infrastrukturen, Applikationen, Prozessen oder ganzen Liefermodellen. Denn nur vereinheitlicht kann man IT-Systeme sinnvoll zusammenführen und straffen.

In den meisten Unternehmen ist die IT jedoch historisch gewachsen. Unübersichtliche Systeme, zahllose Applikationen und ein großes vorzuhaltendes Spezialwissen sind die Folge. Das kostet: Bis zu 80 Prozent des IT-Budgets verschlingen die Aufrechterhaltungsmaßnahmen wie Schulungen, Wartung, Change-Management, Lizenz- und Pflegekosten (Realtech 2015). Mit Standards hingegen eliminiert man Insellösungen, minimiert die Komplexität und die Fehleranfälligkeit der IT und entlastet die IT-Abteilung von Basisaufgaben, so dass sie die digitale Weiterentwicklung des Unternehmens vorantreiben kann.

Sind Standards etabliert, kann die Konsolidierung folgen. Da beide Maßnahmen eng miteinander verzahnt sind, verlaufen sie in der Praxis häufig Hand in Hand. Die Konsolidierung bündelt und strafft die vereinheitlichten Ressourcen, Werkzeuge und Prozesse. Ganz nach dem Prinzip: wenige große statt vieler kleiner Plattformen.

Ergänzendes zum Thema
 
Konsolidierung made by T-Systems

Inhalt des Artikels:

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Kommentar abschicken

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44046653 / Virtualisierung)