Suchen

Unterstützung von Hyper-V und Amazon Web Services Zerto kündigt Update für Virtual Replication an

| Autor / Redakteur: Martin Hensel / Ulrike Ostler

Mit der kommenden Unterstützung von „Microsoft Hyper-V“ und Replikation zu Amazon Web Serices (AWS) erweitert Zerto seine Software „Virtual Replication“ um zusätzliche Funktionen.

Zerto erweitert seine Virutal-Replication-Plattform um zusätzliche Funktionen.
Zerto erweitert seine Virutal-Replication-Plattform um zusätzliche Funktionen.
(Zerto)

Das Update ermöglicht unter anderem Schutz und Replikation zwischen einzelnen Hyper-V-Umgebungen sowie Cross-Hypervisor-Replikation für gemischte Systeme, wie beispielsweise von VMware zu Hyper-V und umgekehrt. Gleiches gilt für Replikation von On-Premise-Systemen zu den Amazon Web Services, was Endnutzern den Zugriff auf Anwendungen und Daten innerhalb von Minuten ermöglichen soll.

Mehr Benutzerfreundlichkeit

Ein weiterer Vorzug von Virtual Replication ist die flexible Infrastrukturauswahl, basierend auf Service Level Agreements (SLAs) und Preisen. Zudem hat Zerto die Benutzeroberfläche überarbeitet, um Workflows zu vereinfachen. Auch die Verwaltung von Business-Continuity- und Disaster-Recovery-Maßnahmen soll künftig unkomplizierter funktionieren.

„Cloud Fabric“ im Fokus

Mit den jüngsten Ergänzungen unterstreicht Zerto seinen „Cloud Fabric“-Ansatz, der ein Hybrid-Cloud-Infrastrukturlayer darstellt. Unternehmen können dadurch nahtlos und sicher virtuelle Workloads in verschiedenen Clouds nutzen.

Das funktioniert im Zusammenspiel mit gängigen Hypervisoren wie „VMware ESXi“ und Hyper-V sowie Cloud-Providern wie beispielsweise Peak 10, iLand, Veristor und Amazon. Anwendungen und Daten werden dabei flexibel und unterbrechungsfrei zur Verfügung gestellt.

Zerto zeigt Demos rund um Virtual Replication und „Cloud Fabric“ auf der VMworld 2014, die derzeit, vom 24. bis 28. August, in San Francisco stattfindet.

(ID:42910674)