Suchen

Versant JPA wird Cloud-fähig Zertifiziert für Amazon EC2: Java und NoSQL-Technologien für Big-Data-Anwendungen

| Redakteur: Ulrich Roderer

Versant präsentiert jetzt erstmals die Versant JPA für die Cloud : Der Java-Client für die Versant Object Database (VOD) ist jetzt für den Einsatz auf Amazon EC2 (Elastic Compute Cloud) zertifiziert.

Versant JPA ist jetzt für den Einsatz auf Amazon EC2 (Elastic Compute Cloud) zertifiziert.
Versant JPA ist jetzt für den Einsatz auf Amazon EC2 (Elastic Compute Cloud) zertifiziert.

Die Cloud-Zertifizierung der Versant JPA vereinfacht zwei Aspekte bei Big-Data-Vorhaben: Dank der standardisierten Java-Persistenzschnittstelle müssen Datenbank-Entwickler erstens keine proprietäre Sprache für die Entwicklung von Big-Data-Anwendungen lernen, sondern können vorhandene Java-Kenntnisse nutzen.

Dadurch sinken die Kosten für Einarbeitung und Training der Mitarbeiter in herstellergebundene Technologien. Zweitens schafft das Unternehmen mit der Cloud-Zertifizierung die Voraussetzung, um Applikationen in der flexibel skalierbaren EC2-Umgebung zu betreiben. Dies kann eine Möglichkeit sein, die hohen Infrastrukturanforderungen von Big Data bezüglich Datenmenge, Varianz der Daten und Verarbeitungsgeschwindigkeit (Volume, Variety und Velocity) zu erfüllen.

Die Vorabversion der Versant JPA steht zum Download auf der Versant-Website bereit, inklusive einer Anleitung für die Installation und Konfiguration der JPA-Implementierung für Amazon EC2.

Performante Big Data-Lösung

Unternehmen bekommen mit der Versant JPA und der NoSQL-Technologie der Versant Object Database performante Lösungen, um große Mengen komplexer Daten mit Java-Applikationen zu analysieren. Die Leistungsfähigkeit von VOD beweist der Open-Source-Datenbank-Benchmark von PolePosition: Beim gleichzeitigen Verarbeiten von 10 Threads mit 60.000 Zyklen à 1 Millisekunde ist VOD bis zu 1000-mal schneller als andere getestete Key-Value-Stores, MySQL- oder NoSQL-Datenbanken.

"Bei Applikationen mit komplexeren Datenmodellen, etwa Management-Systeme für große Netzwerke mit neuartigen Endgeräten, potenzieren sich die Probleme, die auftreten können. Dass die Versant JPA in der Cloud verfügbar ist, reduziert die Komplexität auf drei Ebenen: Der Cloud-Betrieb sichert Infrastrukturverfügbarkeit je nach Bedarf; Java steht für einfache Anwendung und Plattform-Unabhängigkeit; und die NoSQL-Technologien bringen Performanz und Skalierbarkeit," sagt Vishal Bagga, Produktmanager bei Versant.

(ID:34465710)