Anwendungs-Tuning im Geschwindigkeitsbereich von 8 Megabit bis einem Gigabit pro Sekunde

WAN-Optimierungs-Appliances von Ipanema erlauben modularen Ausbau

15.10.2008 | Redakteur: Ulrike Ostler

Von Klein bis Groß: Ipanema steigert die Performance und erleichtert die Sklaierbarkeit bei ip|engines
Von Klein bis Groß: Ipanema steigert die Performance und erleichtert die Sklaierbarkeit bei ip|engines

Ipanema Technologies bringt eine neue Generation integrierter Hardware-Appliances für das Management und die Optimierung des Anwendungsverkehrs in Weitverkehrsnetzen (WAN) auf den Markt. Die Geräte aus der Reihe der „ip|engines“ bieten etwa zusätzliche Anschlüsse, höhere Bandbreiten und mehr Caching-Kapazität. Sie lassen sich in Rechenzentren und an einzelnen Standorten einsetzen.

Zu den Highlights der aktuellen Geräte-Generation gehört, dass alle Modelle über zusätzliche Anschlüsse für eine einfache Systemerweiterung verfügen. Damit können die Kunden des Herstellers die Kapazität der Appliances ausbauen und problemlos externe Geräte an die „ip|engines“ anbinden.

Teile des WAN-Verkehrs lassen sich selektiv zu externen Ressourcen umleiten. Diese Datenströme werden dann vor und nach ihrer Umwandlung individuell von den Appliances überwacht und optimiert.

Die Familienmitglieder

Die Appliance vom Typ „ip|e 5ax“ bietet die höchste Leistung in ihrer Preisklasse. Das mit Abmessungen von 230 x 200 x 33 Millimetern kompakte Gerät erlaubt WAN-Verkehr mit einer Bandbreite von bis zu 8 Megabit pro Sekunde (symmetrisch) und 20/2 Megabit pro Sekunde (asymmetrisch), jeweils für Download und Upload.

Eine 80-Gigabyte-Festplatte erweitert die bisherige Caching-Kapazität. Aufgrund ihrer Ausstattung sei „ip|e 5ax“ ideal für Unternehmen mit modernen ADSL2+ oder SDSL-Verbindungen, so der Hersteller.

„ip|e 1800ax“ hingegen ist ein Gerät der Carrier-Klasse und bewältigt WAN-Verkehr mit einer Bandbreite von bis zu einem Gigabit pro Sekunde. Es enthält eine redundante Stromversorgung und drei Hot-Swap-Disks mit je 750 Gigabytes und RAID-Funktionen.

Die neue Reihe umfasst überdies weitere Modelle, die unterschiedliche Bandbreiten im WAN abdecken: „ip|e 120ax“ erlaubt 20 Megabit pro Sekunde, „ip|e 140ax“ sieht bis zu 100 Megabit pro Sekunde vor und „ip|e 1000ax“ ermöglicht 155 Megabit pro Sekunde.

Die Produktlinie ist zu Preisen ab 2.100 Euro für das Modell „ip|e 5ax“ und bis zu 34.000 Euro für den Typ „ip|e 1800ax“ erhältlich.

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 2017136 / RZ-Tools)