Suchen

Deutsches Sicherheits-Know-how für die Rechenzentren VZM-Beraterteam bringt Sicherheit ins Rechenzentrum

| Redakteur: Jürgen Sprenzinger

Für die Beraterteams der Von zur Mühlen´sche Sicherheitsberatung (VZM) aus Bonn war 2013 auch im Bereich der Sicherheitsberatung von IT-Strukturen und Rechenzentren ein Jahr globaler Einsätze.

Firma zum Thema

Deutsches Sicherheits-Know-how sorgt für unterbrechungsfreie Hochverfügbarkeit
Deutsches Sicherheits-Know-how sorgt für unterbrechungsfreie Hochverfügbarkeit
(Bild: Fotolia)

Während die Beratung zur Sicherheit von Verwaltungs- und Geschäftsgebäuden, aber auch Geld- und Wertproduktionen, schon seit Jahren international ausgerichtet ist, stehen nun auch die Rechenzentren (RZ) international tätiger Konzerne im Beratungsfokus von VZM – außer in Europa auch in Nord- und Südamerika, in Südafrika und Asien.

Diese IT-Hightech-Parks, in deren Netzverbund die Sonne nicht untergeht und nicht untergehen darf, müssen ohne Unterbrechung höchstverfügbar sein. Deshalb sorgen die VZM-Sicherheitsberater und -planer dafür, dass anerkannte und einheitliche Beurteilungsmaßstäbe angelegt werden, die speziell für die kritischen Infrastrukturen der RZs maßgeblich sind.

Internationaler Nachfrageboom

Vierzig Jahre nach ihrer Gründung erlebt die Bonner Von zur Mühlen´sche GmbH (VZM) 2013 einen weiteren Nachfrageboom, diesmal durch im Ausland betriebene Konzernrechenzentren. Die VZM-Beraterteams wurden nicht nur in europäischen Destinationen wie Barcelona, Kiew, Lissabon, Luxemburg, Moskau, Paris und Wien intensiv tätig, sondern zunehmend auch in Houston, Istanbul, Johannesburg, Kuala Lumpur, Orlando, Peking, Rio de Janeiro, Philadelphia, Boston, Santo Domingo, Singapur oder Washington.

2013 untersuchte VZM knapp 20 ausländische Rechenzentren verschiedener, international tätiger IT-Konzerne und Finanzdienstleister. Weitere ca. 20 Standorte sind schon für 2014 beauftragt. In sogenannten „Audits“ nahmen die Bonner Sicherheitsexperten eine kritische Bestandsaufnahme von Gegebenheiten der IT-kritischen Infrastrukturen und Prozesse vor. Dabei werden Schwachstellen aufgedeckt und Verbesserungsoptionen aufgezeigt mit dem Ziel, ein unternehmensspezifisch erforderliches Qualitätsniveau zu erreichen – beispielsweise zum Zweck einer Zertifizierung.

SPOFs können zum Totalausfall führen

Fast immer geht es darum, Schwachstellen, insbesondere sogenannte SPOFs (Single Points of Failure), im weltweiten IT-Netz der Unternehmen aufzuspüren. SPOFs sind kritische Zustände, die zu einem Totalausfall des RZ führen können und den weltweiten Datenverkehr zu unterbrechen in der Lage sind. Gutachten enthalten sodann konkrete Maßnahmenkataloge, wie solche kritischen Zustände beseitigt werden können.

Die VZM-Teams bestehen in der Regel aus drei Experten – einem Informatiker, einem TGA-Ingenieur (TGA: Technische Gebäude Ausrüstung) und einem Architekten/Bauingenieur. Diese stellen vor Ort sowohl die Qualität der physischen Gebäudesicherheit als auch die der gesamten technischen Infrastruktur und ihrer Ausfallsicherheit auf den Prüfstand.

90 Prozent der Kunden sind „Wiederholungstäter“

Peter Stürmann, Geschäftsführer der Von zur Mühlen´sche GmbH, erklärt den aktuellen Nachfrageboom speziell im Bereich Rechenzentrumssicherheit so: „Wir profitieren von der zunehmenden Bedeutung der Konzern-Clouds in der weltumspannenden IT. Da hilft uns seit jeher, dass unsere Stammkunden immer wieder auf uns zurückgreifen und uns auch befreundeten Unternehmen weiterempfehlen, denn in Werbung investieren wir fast gar nicht. 90 Prozent unserer Kunden sind ´Wiederholungstäter´ oder kommen auf Empfehlung. Und schließlich wünschen unsere Auftraggeber deutsches IT-Sicherheits-Know-how weltweit für alle Standorte in verlässlichen Qualitätsstandards einzukaufen.“

Ergänzendes zum Thema
Über die „Von zur Mühlen'sche GmbH“

Die Von zur Mühlen'sche GmbH (VZM) ist Spezialist für das komplette Spektrum der Sicherheit. 1972 gegründet, ist das Unternehmen heute eine international agierende Beratungs-, Planungs- und Ingenieurgesellschaft mit Tätigkeitsschwerpunkt in Europa. Das Team von anerkannten Fachleuten unterschiedlicher Disziplinen mit komplexem Expertenwissen garantiert unternehmensübergreifendes Know-how in allen Bereichen: Organisation, Bau, Technik, Infrastruktur und Personal.

Analysen, Konzepte, Gutachten und Planungen erfolgen vollkommen unabhängig und herstellerneutral. Der Geschäftsbereich „RZ-Plan“ ist auf die Konzeption und Planung von Rechenzentren und Serverparks sowie Planungsleistungen der Sicherheitstechnik (Einbruchmelde-, Brandmelde-, Videoüberwachungs- und Zutrittskontrollanlagen) fokussiert.

VZM ist Gründungsmitglied im BdSI – Bundesverband unabhängiger deutscher Sicherheitsberater und -Ingenieure e.V. Seit 2004 ist das Qualitätsmanagement des Unternehmens zertifiziert.

Zur Von zur Mühlen'sche GmbH-Gruppe gehören außerdem die Simedia GmbH, die in Deutschland für Seminare, Foren und Zertifikatslehrgänge in allen Bereichen der Sicherheit steht, sowie der zweimal monatlich im TeMedia-Verlag erscheinende Sicherheits-Berater, ein Informationsdienst für Führungskräfte mit Sicherheitsverantwortung, IT-Sicherheitsverantwortliche, Sicherheitsfachleute und Revisoren.

(ID:42480594)