Zertifizierung von Rechenzentren

Vorgehen und Nutzen in der Praxis

Bereitgestellt von: TÜV Informationstechnik GmbH

Vorgehen und Nutzen in der Praxis

Immer mehr Unternehmen lassen ihre Rechenzentren zertifizieren. Einigen geht es dabei um eine ordnungsgemäße technische Umsetzung oder das Aufzeigen potenzieller Risiken. Andere erhoffen sich von der Zertifizierung einen Wettbewerbsvorteil.

Unabhängig davon, welchen Grund die Zertifizierung eines Rechenzentrums hat – der Prozess sollte überlegt und strukturiert ablaufen. Das Whitepaper erklärt ausführlich, wie Unternehmen auf der Suche nach der richtigen Zertifizierung die sogenannten vier „W“ – was, welche Eigenschaften, wonach, wer – definieren. Zudem wirft es einen genauen Blick auf die Abläufe und Beteiligten und geht auf einen Aspekt ein, der gerne vernachlässigt wird: die physische RZ-Sicherheit und die Hochverfügbarkeit kritischer Versorgungseinrichtungen.

Mit Klick auf den Button willige ich ein, dass Vogel meine Daten an den oben genannten Anbieter dieses Angebotes übermittelt und dieser meine Daten für die Bewerbung seines Produktes auch per E-Mail, Telefon und Fax verwendet. Zu diesem Zweck erhält er meine Adress- und Kontaktdaten sowie Daten zum Nachweis dieser Einwilligung, die er in eigener Verantwortung verarbeitet.
Sie haben das Recht diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen.
Falls der verantwortliche Empfänger seinen Firmensitz in einem Land außerhalb der EU hat, müssen wir Sie darauf hinweisen, dass dort evtl. ein weniger hohes Datenschutzniveau herrscht als in der EU.

Bei Problemen mit dem Öffnen des Whitepapers deaktivieren Sie bitte den Popup-Blocker für diese Website. Sollten Sie weitere Hilfe benötigen, verwenden Sie bitte unser Kontaktformular.
Publiziert: 27.06.17 | TÜV Informationstechnik GmbH

Anbieter des Whitepapers

TÜV Informationstechnik GmbH

Langemarckstr. 20
45141 Essen
Deutschland