Suchen

Vom virtuellen Rechenzentrum per Klick in die Cloud VMware vCloud Hybrid Service im Anflug

| Autor / Redakteur: Thomas Drilling / Ulrike Ostler

Unter der Bezeichnung „VMware vCloud Hybrid Service“ bringt VMware dieser Tage auf Basis der eigenen "vSphere"-Technik ein Hybrid-Cloud-Angebot auf den Markt. Dieses geht unübersehbar in Konkurrenz zu den etablierten Produkten wie Amazon Web Services, Google Compute Engine, Rackspace und Microsofts Azure.

Firmen zum Thema

Das Schaubild soll zeigen, wie sich vCloud Hybrid Services in existente vSphere- and vCloud-Suite-Umgebungen einfügen.
Das Schaubild soll zeigen, wie sich vCloud Hybrid Services in existente vSphere- and vCloud-Suite-Umgebungen einfügen.
(Bild: VMware)

Dass VMware nachziehen musste, war absehbar. Denn mit vCloud-Services haben die Amerikaner bisher nur eine Private-Cloud-Lösung in Portfolio, die allerdings in punkto API und Verwaltungs-Tools die vorhandenen Virtualisierungs-Lösungen nahtlos integriert. Zumindest aus Sicht von VMware-Bestandskunden gilt die Interoperabilität auch für VMware vCloud Hybrid Service.

So können VMware-Kunden mit dem neuen Cloud-Dienst relativ einfach IT-Ressourcen in die (VMware)Cloud verlagern. VMware betreibt die entsprechende Infrastruktur selbst und will den Dienst in Kürze als Infrastructure as a Service (IaaS) anbietet.

Laut VMwares CEO Pat Gelsinger bestehe die „Mission“ von VMware darin, IT radikal zu vereinfachen und Kunden bei der Transformation ihrer IT-Prozesse zu unterstützen. Die Einführung der VMware vCloud Hybrid Services sei einer wichtiger Schritt in diese Richtung, weil der Nutzen der VMware-Virtualisierung in Form eines vollständig in Software modellierten Rechenzentrums mit der Schnelligkeit und Einfachheit von Public-Cloud-Services verbunden werde.

Für Bestandskunden hat das Angebot attraktive Eigenschaften

Zum Hybrid-Cloud-Service mutiert das System dadurch, dass es das bestehende Portfolio von VMware ergänzt. Vereinfacht ausgedrückt können VMware-Kunden ihre kompletten Rechenzentren mit den neuen vCloud Hybrid-Service zu einer Cloud erweitern.

Dass daran die folgende Technik Ihren Anteil hat, beziehungsweise als Basis dient, beschert dem Angebot eine Reihe attraktiver Eigenschaften. So fußt der vCloud Hybrid-Service auf „vSphere“, nutzt aber sämtliche erweiterten Funktionen, darunter „vMotion“, „High Availability“ und „vSphere Distributed Ressource Scheduler“.

Das garantiert laut VMware auch für die Cloud-Lösung höchste Zuverlässigkeit dank automatisierter Replikation, Monitoring und Hochverfügbarkeit für geschäftskritische Anwendungen. Ferner garantiert vCloud Hybrid Service laut VMware Unternehmen nicht nur eine gleich hohe Verfügbarkeit, sondern auch eine ähnliche Performance wie im eigenen Rechenzentrum. Ein Umschreiben der Applikation bleibt den Firmen erspart.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:39882360)