Vereinfachung beim Bereitstellen nativer Anwendungen

VMware kauft Cloud Volumes, einen Spezialisten für Echtzeit-Application Delivery

| Redakteur: Ulrike Ostler

VMware fügt nun CloudVolume seiner Umgebung für die Virtualisierung von Clients hinzu.
VMware fügt nun CloudVolume seiner Umgebung für die Virtualisierung von Clients hinzu. (Bild: VMware)

Die Virtualisierungs-Company VMware übernimmt Cloud Volumes, ein Unternehmen, dass sich auf Application Delivery in Echtzeit spezialisiert hat, gemeint sind im Wesentlichen: Windows-Anwendungen. Die Produkte von Cloud Volumes verhelfen dazu, native Anwendungen in virtualisierten Umgebungen schnell und auf Abruf bereitzustellen.

Sumit Dhawan, Senior Vice President und General Manager Desktop Products, End User Computing bei VMware, erläutert, was er mit der Akquisition vorhat: „Die Kombination aus CloudVolumes und `VMware Horizon´ ermöglicht es Kunden, ein System für Real-Time Application Delivery aufzubauen, mit dem alle Anwendungen zentral verwaltet werden können. Hochverfügbar und immer auf dem neuesten Stand, können sie zudem in virtualisierten Desktop-, und Server-Umgebungen bereitgestellt und aus der Cloud abgerufen werden.“

So soll der Stack funktionieren.
So soll der Stack funktionieren. (Bild: VMware)

Desktop-Virtualisierung spielt bei vielen VMware-Kunden derzeit eine große Rolle. Fem Trend auf die Sprünge hilft beispielsweise die zunehmende Verbraucherzentrierung der IT. Unternehmen entscheiden für die Virtualisierung der Arbeitsplatz-IT, um Mitarbeitern jederzeit und von überall Zugang zu Desktops, Anwendungen und Daten sicher bereitzustellen.

Mit dem zusätzlichen Angebot von Cloud Volumes im VMware End-User-Computing- Portfolio sollen Nutzer von „Horizon 6“ in der Lage sein, die Kosten ihrer Desktop- und Applikationsinfrastruktur sowie für das Management zu senken und ihren Endkunden eine individuelle Anwendererfahrung zu bieten. Durch die Bereitstellung von Anwendungen in Echtzeit können sie personalisierte Desktop- und Anwendungsumgebungen zu niedrigeren Infrastrukturkosten aufbauen.

Gold für ein Image

Dies geschieht durch ein einziges Gold Image für mehrere Nutzer oder Gruppen, so dass Kunden sich nicht länger zwischen Kosten und einem personalisierten Anwendererlebnis entscheiden müssen. Mit Cloud Volumes wird VMware aber in allen drei Kernbereichen seiner Technik Real-Time Application Delivery zur Verfügung stellen können: End User Computing, Software Defined Datacenter (SDDC) und Hybrid Cloud Services.

Finanzielle Einzelheiten zur Übernahme wurden nicht bekanntgegeben. Auch wird die Übernahme für die Geschäftsergebnisse von VMware voraussichtlich von untergeordneter Bedeutung sein, teilt VMware mit.

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42910682 / Middleware)