Programmierung auch für das Rechenzentrum

Visual Studio Code November 2018 Release jetzt verfügbar

| Autor: Thomas Joos

IT im Datenzentrum (Bild:Pixabay)
IT im Datenzentrum (Bild:Pixabay) (IT im Datenzentrum (Bild:Pixabay))

Microsoft hat die Veröffentlichung der neuen Version von Visual Studio Code bekanntgegeben. Das Unternehmen hat mehrere Verbesserungen vorgenommen. Vor allem im Bereich der Workbench, Sprachen, Debugging, Aufgaben und Extension Authoring sind die Verbesserungen bemerkbar.

In Visual Studio Code (VSC) wurde die Unterstützung für die mehrzeilige Suche hinzugefügt. Diese ermöglicht es Entwicklern  mehrzeiligen Text zu suchen, ohne dafür einen regulären Ausdruck erstellen zu müssen, so Microsoft.

Nach diesem Update ist der benutzerdefinierte Titel und die Menüleiste unter Linux standardmäßig aktiviert und nicht nur eine weitere Option. Weitere Verbesserungen der Benutzeroberfläche umfassen das Scrollen von Menüs, ein Überlaufmenü in der Menüleiste und die Referenzansicht. Außerdem wurden die Einstellungen der Editoraktionen in die Editor-Titelzeile verschoben.

Im Editor hat Microsoft neue Snippet-Variablen hinzugefügt, um Zeilen- oder Blockkommentare einzufügen, neue Befehle zur Deklaration von Symbolen und eine flüssigere Cursor-Animation.

Die neueste Version enthält nun Unterstützung für TypeScript 3.2.2, verbessert die Anzeige von JavaScript- und TypeScript-Rückrufen, Umbenennungen behandeln JavaScript und TypeScript-Destrukturierung korrekt.

Im Hinblick auf die Debugging-Funktionen von VS Code bietet die neueste Version eine vereinfachte anfängliche Debug-Konfiguration, die Möglichkeit Debug-Konsolen zu löschen, und verbesserte Benutzereingabevariablen von Debug-Konfigurationen.

Ab diesem Release können Aufgaben nun so eingestellt werden, dass sie automatisch ausgeführt werden, wenn ein Ordner geöffnet wird. Es wurde auch die Möglichkeit hinzugefügt, das Task-Terminal zu löschen und Aufgaben erneut auszuführen Die neue Version bietet verbesserte Benutzereingabevariablen für Aufgaben- und Debug-Konfigurationen.

Microsoft erlaubt Anwendern von VSC, dass sie zu früheren Versionen von Erweiterungen zurückkehren können, wenn es ein Problem mit der aktuellen Version gibt.

Eine vollständige Liste der Funktionen finden Sie  auf der Webseite von VSC.