Suchen

Zusammenarbeit bei der Migration von VMware auf Hyper-V und Azure Vision Solutions schließt Kooperationsvertrag mit Microsoft

| Redakteur: Jürgen Sprenzinger

Vision Solutions, ein Anbieter von Software und Dienstleistungen zur Informationsverfügbarkeit, hat einen Kooperationsvertrag mit Microsoft abgeschlossen, um Anwendern und Systemhäusern die Migration von VMware zu Hyper-V und Azure praktisch ohne Ausfallzeiten zu ermöglichen.

Firma zum Thema

Double-Take Move migriert komplette Server einschließlich Systemstatus, Berechtigungen, Attributen, Kompressions- und Verschlüsselungs-Einstellungen
Double-Take Move migriert komplette Server einschließlich Systemstatus, Berechtigungen, Attributen, Kompressions- und Verschlüsselungs-Einstellungen
(Bild: Vision Solutions)

Mit Windows Server 2012 erfreut sich die Virtualisierungsplattform von Hyper-V zunehmender Beliebtheit, zumal dieser Hypervisor deutliche Kosteneinsparungen verspricht. Double-Take Move unterstützt Unternehmen, die vom Umstieg auf Hyper-V oder Windows Azure profitieren wollen, es sich aber nicht leisten können, ihre Server während der Migration offline zu nehmen. Die Software ist komplett in das Microsoft System Center integriert und ermöglicht die vollständige Automatisierung der Migration einschließlich des Cutovers. Dabei werden auch die erforderlichen virtuellen Maschinen automatisch provisioniert; Test-Cutovers stellen sicher, dass die Migration reibungslos verläuft. Die asynchrone Replikations-Technologie von Double-Take Move ist sehr Bandbreiten-effizient und ermöglicht die Migration auch über WAN-Links.

Umleitung ohne Downtime

Double-Take Move migriert komplette Server einschließlich Systemstatus, Berechtigungen, Attributen, Kompressions- und Verschlüsselungs-Einstellungen, ohne den Produktionsbetrieb zu beeinträchtigen. Die Daten des Quellsystems werden repliziert, während die Anwender online sind und weiter auf die Anwendungen und Informationen zugreifen können. Sobald alle Daten auf das neue System repliziert wurden, können die Anwender dann praktisch ohne Downtime manuell oder automatisiert auf dieses System umgeleitet werden. Alternativ können statt kompletter Server auch nur ausgewählte Daten migriert werden.

Eine konsistente Plattform für den Inhouse-Betrieb

Kai Göttmann, Direktor des Geschäftsbereichs Server, Tools & Cloud Business (STB) bei Microsoft sagt dazu: „Windows Server und Windows Azure bilden eine konsistente Plattform für den Inhouse-Betrieb, Service Provider Clouds und die Public Cloud. Double-Take Move hilft Unternehmen dabei, die Migration auf unsere Cloud-Plattformen ohne unnötige Komplexität und Ausfallzeiten zu realisieren.“

Vision Solutions wird Double-Take Move auf der Technet Conference vorstellen, die am 12. und 13. November in Berlin stattfindet. Zeitgleich wird die Lösung auch auf den Techdays in Basel in Rahmen des Microsoft Cloud Launches präsentiert.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:42402346)