Die Nachfrage ist lokal sehr unterschiedlich, insgesamt eher durchwachsen

USA: Der Rechenzentrums-Markt bleibt in der Schwebe

| Autor: Ludger Schmitz

Die Preise für das RZ-Leasing sollen 2015 stabil bleiben, weil die Anbieter Zugeständnisse machen.
Die Preise für das RZ-Leasing sollen 2015 stabil bleiben, weil die Anbieter Zugeständnisse machen. (Bild: Markus Wegner, pixelio.de)

Ein „Snowden-Effekt“? Cloud Computing und Big Data haben sich wohl nicht so entwickelt wie erhofft. Die Nachfrage nach Rechenzentrums-Power ist nicht durch die Decke gegangen, sondern hält sich auch in den USA in Grenzen, der Markt ist alles andere als aus den Fugen.

Vor drei Monaten hat Facebook in Altoona, Iowa, ein riesiges eigenes Datacenter fertiggestellt und teilweise gleich in Betrieb genommen. Ob letztlich die ganze verfügbare Kapazität auch gebraucht wird, ist nicht abzusehen. Ein Teil könnte fremdgenutzt werden. Denn in das USA ist das Leasing von Rechenzentren weit verbreitet.

Das Preisniveau ist "flat"

Die Preise werden in Kilowatt-Verbrauch pro Monat berechnet. Momentan liegen sie zwischen 110 und 180 Dollar. Diese Daten hat die Marktforschungsgesellschaft Cushman & Wakefield erhoben, die in einem neuen „Data Center Snapshot“ die Marktentwicklung für Rechenzentrums-Leasing im vergangen Jahr analysiert hat. Demnach ist dieses Preisniveau „relativ niedrig“.

Insgesamt sei der Datacenter-Markt 2014 „robust“ verlaufen, stellen die Analysten fest. Vor allem in der Region Dallas habe es mit LinkedIn (7 MW), T-Mobile (4,5 MW) und State Farm (6+ MW) spektakuläre Leasing-Deals gegeben. Ansonsten zeige der Markt „Zeichen von Sättigung“. So seien große Kapazitäten im Subleasing verfügbar; Facebook, Yahoo und Zinga haben zum Beispiel offenbar zu viel Power und bieten die an.

Auch für 2015 sind stabile Preise zu vorausgesagt

Doch der Markt sei „überraschenderweise“, so die Analysten, noch dynamisch genug, um für moderne Anlagen auch hohe Preise zu ermöglichen. Doch in den meisten Fällen liegen die Preise bei 125 bis 140 Dollar. Kurzfristig sei auch kein Preisanstieg zu erwarten. Denn die Anbieter seien zu Konzessionen bereit. Daher erwarten die Analysten: „Dies wird im Jahr 2015 zu stabileren Preisen betragen.“

Zitat: „Data center operators continue to become more disciplined“. Im Klartext: Sie haben das Hype-Fieber überwunden und kalkulieren jetzt konservativer.

* Ludger Schmitz ist freiberuflicher Journalist in Kelheim.

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43215824 / Mein Rechenzentrum)