Suchen

Marktplatz für UCS-Applikationen um 60 Prozent erweitert

Univention App Center legt zu und geht Richtung Cloud

Seite: 2/2

Firmen zum Thema

Eine andere Verbesserung soll der Sicherheit dienen. Durch App-Kapselung und Container-Technologie will Univention dafür sorgen, dass Applikationen sich nicht wechselseitig beeinflussen können. Sie sollen nur noch auf jene Daten in der Unternehmens-IT zugreifen, auf die sie explizit Zugriff haben sollen.

Eine weitere Änderung hat Univention Ende November letzten Jahres mit dem neuen Major-Release 4.0 von UCS angelegt. Vordergründig hat das Basissystem eine neue Benutzeroberfläche. Die soll übersichtlicher sein und ermöglicht durch Responsive Design der Konsole ein vom Ausgabegerät unabhängiges IT-Management.

Univention-Chef Peter Ganten begründet die Orientierung Richtung Cloud damit, dass "Virtualisierung sich heute in vielen Unternehmen nicht mehr nur in der lokalen Infrastruktur abspielt".
Univention-Chef Peter Ganten begründet die Orientierung Richtung Cloud damit, dass "Virtualisierung sich heute in vielen Unternehmen nicht mehr nur in der lokalen Infrastruktur abspielt".
(Bild: Univention)

Die strategisch vermutlich wichtigere Neuerung in UCS 4.0 betrifft die Komponenten zum Management virtueller Maschinen. Im erweiterten Modul UVMM lassen sich neben den lokalen Instanzen auch Open-Stack-basierende Cloud-Ressourcen oder Amazon-EC2-Umgebungen verwalten. „Diese Erweiterung trägt der Entwicklung Rechnung, dass Virtualisierung sich heute in vielen Unternehmen nicht mehr nur in der lokalen Infrastruktur abspielt“, erklärt Univention-Gründer und -Chef Peter Ganten. „Immer häufiger greifen Firmen auf Angebote von Cloud-Service-Providern zurück.“

UCS und App Center: Basis einer offenen Cloud

Dieses UCS 4.0 und mit ihm das Univention App Center sind die Grundlage der Open Cloud Alliance (www.open-cloud-alliance.de). Die will ihr Angebot im ersten Quartal 2015 freischalten. Dann lassen sich Ressourcen auf der Basis von UCS und die verfügbaren Anwendungen aus dem App Center für Private Clouds oder bei zur OCA gehörenden Cloud-Providern nutzen. Die Allianz pflegt insbesondere die Zusammenarbeit mit regional fokussierten Service-Providern.

Allerdings müssen hierzu noch etliche Anwendungen aus dem Univention App Center erst einmal Cloud-fähig werden. Das heißt vor allem: mehrmandantenfähig. Mehr dazu soll auf dem Univention Summit 2015 zu erfahren sein, der am 15 und 16. Januar in Bremen stattfinden wird.

* Ludger Schmitz ist freiberuflicher Journalist in Kelheim.

(ID:43139588)

Über den Autor

 Ludger Schmitz

Ludger Schmitz

Freiberuflicher Journalist