Suchen

CeBIT 2014: Neuer Betriebsmodus und AD-Takeover für Migration UCS und Windows Server arbeiten im Team

Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Univention zeigt auf der CeBIT Erweiterungen für den Univention Corporate Server (UCS): Ein Assistent hilft dort bei der Migration von Active-Directory-Domänen und durch einen neuen Betriebsmodus kann der UCS bestehenden Domänen beitreten.

Firma zum Thema

Der UCS kann in Unternehmen die Aufgaben eines Microsoft Active Directory Server komplett übernehmen.
Der UCS kann in Unternehmen die Aufgaben eines Microsoft Active Directory Server komplett übernehmen.
(Bild: Univention)

Mit zwei jetzt vorgestellten Funktionen will Univention Anwendern helfen, schrittweise von Microsoft-Servern auf die Open-Source-Lösung UCS umzusteigen. Statt einem Entweder-oder propagiert der Anbieter dabei die parallele Nutzung von UCS und Windows-Servern.

Dank eines neuen Betriebsmodus könnten Systeme unter UCS jetzt bestehenden Microsoft-Domänen beitreten und diese um verschiedene Business-Anwendungen aus dem Univention App Center ergänzen. Die bisherige Active-Directory-Struktur bleibe dabei unverändert.

Letzlich zielt Univention aber doch darauf ab, Microsoft-Produkte komplett zu ersetzen. Ganz offen wirbt der Hersteller um die Gunst von Anwendern des abgekündigten Microsoft Small Business Server. Der Assistent AD-Takeover soll die Migration von diesem erleichtern. Der Helfer wird per Webbrowser gestartet und kopiert anschließend unter anderem die Berechtigungsdaten.

Ist der Assistent fertig, übernimmt UCS die Aufgaben des Microsoft Active Directory Server. Der könnte dann sofort abgeschaltet werden. Clients würden "in der Regel" nichts von dem Systemwechsel spüren.

Univention wird beide Erweiterungen auf der CeBIT präsentieren. Messebesucher finden den Anbieter in Halle 6 (Stand H15).

(ID:42531301)