Suchen

Bullion – Virtualisierung, Cloud, Sicherheit Trend Micro und Bull kooperieren

| Redakteur: Ulrike Ostler

Virtuelle Server sind der Stoff, aus dem die Cloud gemacht ist. Doch ohne Sicherheit führt kein Weg in die Welt der dynamischen Rechenzentren und die Cloud. Deshalb vertreibt die deutsche Bull GmbH ab sofort das Cloud-Sicherheitsangebot von Trend Micro „Deep Security“ in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Firmen zum Thema

Novascale Bullion, der "VMware Mainframe", wie Bull den Server bezeichnet, unterstützt bis zu 160 Intel-E7-Prozessoren.
Novascale Bullion, der "VMware Mainframe", wie Bull den Server bezeichnet, unterstützt bis zu 160 Intel-E7-Prozessoren.
(Bild: Bull)

Bullion“ ist nach dem internationalen "SPECvirt_sc2010 Benchmark" einer der schnellsten VMware-Server der Welt. Er wurde von Bull speziell für die Virtualisierung unternehmenskritischer Anwendungen entwickelt.

Als weltweit erstes System, das die VMware-Technologie nativ unterstützt hat, ermöglicht es den parallelen Betrieb mehrerer geschäftskritischer Anwendungen auf einer einzigen Hardwareplattfom und eignet sich laut Anbieter insbesondere für den Aufbau von Cloud-Infrastrukturen.

Deep Security wiederum bildet den Kern der Sicherheitsangebote von Trend Micro für dynamische Rechenzentren und Cloud-Infrastrukturen. Das Produkt schützt Betriebssysteme, Anwendungen und Daten auf virtuellen Systemen und Plattformen wie Bullion.

Erster Kunde und verstärkte Neugier

Mit dieser Lösung hat Trend Micro als erster IT-Sicherheitsanbieter agentenlosen Malware-Schutz für Cloud-Umgebungen eingeführt, Zudem bietet die Software Intrusion-Prevention sowie Web-Anwendungs-Schutz. Weitere Schutzkomponenten sind die Integritätsüberwachung und Analyse von Protokolldateien sowie virtuelles Patchen, so dass Sicherheitslücken auch ohne Einspielen von Updates geschlossen werden können.

Zu sehen ist ein offenes Bull-Rack, das über vier Höheneinheiten mit Bullion-Server bestückt ist.
Zu sehen ist ein offenes Bull-Rack, das über vier Höheneinheiten mit Bullion-Server bestückt ist.
(Bild: Bull)
Erster gemeinsamer Kunde von Bull und Trend Micro ist die Sonepar Deutschland GmbH. Der Elektrogroßhändler sichert seinen Bullion-Cluster mit insgesamt 320 Intel Xeon-Kernen und rund 500 virtuellen Maschinen mittels Trend Micro Deep Security ab.

Weitere Interessenten können sich anhand einer Demoversion von Deep Security im Kölner Bull Solution Center über die Trend Micro-Lösung informieren. Beim Kauf eines Bullion-Systems bis Ende Juni 2013 bietet Bull dazu einen kostenfreien Proof-of-Concept von Trend Micro Deep Security.

(ID:37558820)