Suchen

144-Faser-Aufteiler passt auf eine Höheneinheit Trans Data Electronics zeigt kompakte LWL-Aufteiler

| Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Lichtwellenleiter-Experte Trans Data Electronic (tde) hat kompakte LWL-Aufteiler für bis zu 144 Adern vorgestellt. Fehlende Verschraubungen erhöhen Zuverlässigkeit, Aluminiumgehäuse die Zugfestigkeit.

Firmen zum Thema

Die LWL-Aufteiler gibt es in fünf Bauformen für vier bis 144 Fasern.
Die LWL-Aufteiler gibt es in fünf Bauformen für vier bis 144 Fasern.

Aufteiler oder "Fan-out"-Einheiten separieren Glasfasern und überführen diese in einzelne Hohladerkabel, die eine direkte Steckerkonfektion ermöglichen. Trans Data Electronic (tde) will jetzt besonders kompakte LWL-Aufteiler (LWL = Lichtwellenleiter) anbieten.

Die Aufteiler sind in fünf Bauformen erhältlich und taugen für vier bis 144 Fasern. Selbst das größte Modell soll dabei noch sehr kompakt bleiben: Der 144-Faser-Aufteiler misst 85 mm in der Länge und 40 mm im Durchschnitt – somit passt das System noch auf eine Höheneinheit.

Der Hersteller will bewusst auf sonst übliche Verschraubungen verzichtet haben, damit diese sich nicht durch Zufall oder Unachtsamkeit lösen. Ein aus Aluminium gefertigtes Gehäuse sorge zudem für sehr gute Zugfestigkeit. Des Weiteren verfügen die Aufteiler über einen aufsteckbaren Schutzschlauch mit integrierter Einziehhilfe.

Tde setzt die Aufteiler zunächst für Standard-Trunkkabel ein; in Kürze sollen auch tML-Trunkkabel folgen. tML steht für tde Modular Link System – ein modular aufgebautes Verkabelungssystem aus Modul, Trunkkabel und Modulträger.

(ID:30653140)