Suchen

Unterstützung von vSphere 6 bekanntgegeben Tintri treibt Integration in VMware voran

| Autor / Redakteur: Martin Hensel / Rainer Graefen

Speicherspezialist Tintri wird VMware vSphere 6 unterstützen. Das gilt auch für die Funktion vSphere Virtual Volumes, die Software-Defined Storage (SDS) in SAN- und NAS-Arrays ermöglicht.

Firmen zum Thema

Tintris VMstore-Speicherlösung unterstützt auch VMware vSphere 6.
Tintris VMstore-Speicherlösung unterstützt auch VMware vSphere 6.
(Bild: Tintri)

Parallel dazu kündigte Tintri die Veröffentlichung des Management Packs für VMware vRealise Operations an. Es ermöglicht Anwendern, Tintri-VMstore-Systeme auf VM-Ebene direkt über die vROps-Verwaltungskonsole zu überwachen.

Zudem liefert das Management Pack Speicherstatistiken, Trenddaten und Informationen, die für einfachere Verwaltung und Fehlerbehebung in umfangreichen virtualisierten Umgebungen und Private-Cloud-Implementierungen sorgen.

OpenStack wird unterstützt

Das Unternehmen gab außerdem bekannt, ab sofort VMware Integrated OpenStack zu unterstützen. Kunden können damit OpenStack im Vordergrund ihrer vorhandenen VMware-Infrastruktur ausführen. Die Fähigkeit, VMs in kurzer Zeit bereitzustellen, zu klonen und zu beenden, soll Unternehmen beim Vorantreiben ihrer Cloud-Initiativen helfen.

„Tintri ist der Ansicht, dass Speicherlösungen intelligente Performance, Dienste und Analysen auf VM-Ebene bieten müssen“, erklärt Kieran Harty, Chief Technical Officer und Mitbegründer von Tintri. „Tintri ermöglicht mit seiner Unterstützung von VMware vSphere 6 eine skalierbare Implementierung von VMware vSphere Virtual Volumes, die bis zu eine Million virtuelle Laufwerke auf einem einzigen System unterstützt und so eine beispiellose VM-Dichte bietet“, ergänzt er.

(ID:43219871)