Suchen

Open Standard Datacenter Architecture The Green Grid ruft zu Arbeit an OSDA auf

| Autor / Redakteur: lic.rer.publ. Ariane Rüdiger / Ulrike Ostler

The Green Grid beginnt derzeit mit der Arbeit an einem Werkzeug als Planungshilfe für den Bau Energie-effizienter Rechenzentren. Die Organisation sucht dafür dringend möglichst viele „Mittäter“.

Firma zum Thema

The Green Grid sucht die Verbindung zu Unterstützern einer Energie-effizienten Datacenter-Architektur.
The Green Grid sucht die Verbindung zu Unterstützern einer Energie-effizienten Datacenter-Architektur.
(Bild: © angelus_liam - Fotolia)

OSDA (Open Standard Datacenter Architecture) heißt ein nun beginnendes, wichtiges Projekt von The Green Grid, einer Organisation, die sich um mehr Energie-Effizienz und Nachhaltigkeit bei Rechenzentren bemüht. Ziel der eben gegründeten internationalen Arbeitsgruppe: Die Entwicklung eines auf Erfahrungswerten basierenden Software-Tool, das es RZ-Entwicklern schon in der Vorphase des Baus ermöglicht, das Resilienzniveau eines Rechenzentrums genau zu bestimmen und gleichzeitig maximale Energie-Effizienz zu erreichen.

Anders herum formuliert heißt das: Welchen architektonischen Ansatz muss man wählen, um bei gegebener Energieversorgung ein festgeschriebenes Resilienzniveau zu erzielen? Dabei sollen ausdrücklich innovative, rein nachhaltige Versorgungsformen, etwa über Solar- und Windfarmen oder Brennstoffzellen berücksichtigt werden.

Die internationale Arbeitsgruppe mit derzeit „15 bis 20“ Mitgliedern tagt im Web an jedem zweiten Freitag im Monat und will bis Juli den ersten Entwurf eines Whitepapers erstellen. Bereits im Oktober soll ein erster Entwurf des Werkzeugs vorliegen, das die bisherigen Erkenntnisse über Sicherheit und energetisches Verhalten von RZs in Software gießt.

Mitstreiter gesucht

Die Organisatoren wünschen sich ausdrücklich mehr Mitstreiter, denn wie beim PUE machten die Aktivitäten nur dann Sinn und würden zu einer internationalen Standardisierung beitragen, wenn möglichst viele aktiv daran partizipierten, so ein Vertreter von The Green Grid im Webcast. Einen Pferdefuß hat die Sache: Wer mitmachen will, muss zuvor The Green Grid beitreten.

(ID:44077672)

Über den Autor

lic.rer.publ. Ariane Rüdiger

lic.rer.publ. Ariane Rüdiger

Freie Journalistin, Redaktionsbüro Rüdiger