Consulting und Managed Services für SAP und VMware-Cloud

T-Systems unterstützt AWS-Kunden mit Managed Services

| Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Florian Karlstetter

T-Systems will AWS mit einer zusätzlichen Art Sicherheits-Layer veredeln.
T-Systems will AWS mit einer zusätzlichen Art Sicherheits-Layer veredeln. (Bild: © Jakub Jirsák - stock.adobe.com)

Consulting, Migration und Managed Services für AWS gibt es künftig auch von T-Systems. Damit will die Geschäftskundentochter der Deutschen Telekom zunehmend hybriden IT-Landschaften gerecht werden - und für eine bessere Kundenbindung sorgen.

Als Abgesang auf die „Open Telekom Cloud“ (OTC) aus eigenem Hause will T-Systems die jetzt verkündete Unterstützung der Amazon Web Services (AWS) ganz und gar nicht verstanden wissen; die Open Telekom Cloud empfehle sich immer noch für Kunden mit hohen Datenschutzanforderungen oder Bedarf an den offenen Schnittstellen der OpenStack-basierten Lösung. Mit den nun zusätzlich angebotenen Dienstleistungen für AWS adressiere man dagegen zunehmend hybride IT-Landschaften und Unternehmen, die sich nicht nur an einen Cloud-Anbieter binden wollen.

Denen wolle man auf AWS insbesondere SAP und VMware-Cloud bereitstellen. Als zusätzlichen Mehrwert wirbt T-Systems mit vorkonfigurierten und gehärteten Accounts. Hierbei schalte man eine Art Sicherheits-Layer vor, der den Anforderungen des Privacy and Security Assessments (PSA) entspricht – das von der Telekom entwickelte PSA-Verfahren soll für ein „einheitliches und adäquat hohes Sicherheits- und Datenschutzniveau in allen Produkten, Systemen und Plattformen“ sorgen.

Als Referenz verweist T-Systems auf ein seit Juli 2017 laufendes Projekt. Gemeinsam mit AWS habe man für die Telekom-Tochter Congstar eine Big-Data-Lösung eingerichtet, die dann Mitte 2018 eine PSA-Zulassung erhielt und in die Produktion ging.

Ausbildung von AWS-Cloud-Experten

T-Systems verweist zudem auf den eigenen Status eines „AWS Advanced Consulting“ Partners. Unterstützt von AWS will T-Systems innerhalb von drei Monaten bereits 100 Ingenieure in Deutschland und Mexiko zu zertifizierten AWS-Cloud-Experten ausgebildet haben. Weltweit werde man mit einem umfangreichen Schulungsprogramm bis Ende 2019 mehr als 1.000 Mitarbeiter ausbilden und zertifizieren.

T-Systems bezeichnet die Zusammenarbeit mit AWS als weiteren strategischen Schritt, um sich als Anbieter von Managed Cloud Services zu positionieren. Bereits im Juli hatte der Dienstleister eine Zusammenarbeit mit „AWS Premier“-Partner „Cloudreach“ angekündigt.

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45591951 / Virtualisierung)