Suchen

Mehr Schutz und Management für Android-, iOS- und Windows-7-Geräte Symantec erweitert Sicherheits- und Management-Tools für mobile Geräte

| Redakteur: Wilfried Platten

Das Geräte- und Daten-Management von mobilen Endgeräten wird im heraufziehenden BYOD-Zeitalter (BYOD = Bring Your Own Device) zur zentralen Aufgabe. Symantec hat seine Management-Tools dahingehend angepasst.

Firmen zum Thema

Zielscheibe Android: Die Zahl der Malware-Attacken steigt dramatisch
Zielscheibe Android: Die Zahl der Malware-Attacken steigt dramatisch
(Symantec)

Die erweiterten Lösungen für Mobile Computing betreffen die Plattformen iOS und Windows-7-Phone, vor allem aber Android. Damit sollen mobile Geräte, Apps und Business-E-Mails einfacher verwaltet, und die dort abgelegten Informationen besser geschützt werden können.

Zu den angekündigten Neuheiten und Erweiterungen für Android-Geräte zählen unter anderem:

  • "Symantec Mobile Security für Android": Schützt Android-Systeme vor Schadcode, indem sie Apps analysiert und Schadcode-Infektionen erkennt. Der jüngste Internet Security Threat Report von Symantec zeigt, dass mögliche Schwachstellen von mobilen Geräten 2011 um 93 Prozent zugenommen haben und dass insbesondere Android-Betriebssysteme verstärkt bedroht sind.
  • "Symantec PGP Viewer für Android": Bringt die E-Mail-Verschlüsselung des PGP Universal Servers nun auch auf Android-Geräte. Die Lösung erlaubt es, verschlüsselte E-Mails auf Android-Geräten zu lesen. Der PGP Viewer für Android nutzt den PGP Universal Server von Symantec für die Benutzerregistrierung und für das Key-Management.
  • "Symantec Mobile Management": Alle Mobile-Management-Produkte von Symantec können nun den führenden E-Mail-Client für Android „NitroDesk TouchDown“ integrieren. Dieser E-Mail-Client kann geschäftliche und private Daten voneinander trennen und löst damit eine Reihe von Sicherheits- und Management-Problemen.

Nicht nur für Android

Aber auch an andere Plattformen wurde gedacht. So können mit Symantec Mobile Management nun auch Geräte mit Windows-7-Phone verwaltet werden. Und mit dem "Nukona App Center" lassen sich jetzt auch Daten von iOS-Geräten mit einer nach FIPS-140-2 zertifizierten Verschlüsselung schützen.

Nach eigenen Angaben ist Symantec momentan der einzige Hersteller, der diesen Verschlüsselungsstandard für iOS unterstützt. So lassen sich selbst strenge Compliance-Anforderungen auf iOS-Geräten einhalten, wodurch diese Geräte nun auch bei Regierungen und in streng regulierten Branchen, beispielsweise dem Finanz- oder Gesundheitssektor, eingesetzt werden können.

Symantec Mobile Management für Configuration Manager

Nach der abgeschlossenen Integration der Software "Odyssey Athena" in den Mobile Management for Configuration Manager bietet Symantec drei Optionen für das Mobile Device Management (MDM): eine Standalone-Lösung, integriertes MDM in der "Altiris IT Management Suite" von Symantec und ein MDM, das sich in den "Microsoft System Center Configuration Manager" integrieren lässt. Diese Optionen bieten Unternehmen ein skalierbares MDM und einheitliches Endpoint-Management für die verbreitetsten Management-Plattformen.

(ID:34737200)