Was soll das? Container? Entwicklung? In meinem Unternehmen?

Studie legt strategische Verwendung von Containern nahe

| Autor / Redakteur: Gordon Haff* / Ulrike Ostler

Container verbessern die Auslastung der Infrastrukturen

Container bieten in diesem Umfeld zahlreiche Vorteile: Am häufigsten nannten die Teilnehmer der Studie die gestiegene Qualität der Software-Releases, die verbesserte Skalierbarkeit von Applikationen und deren einfachere Verwaltung als Argument für die Einführung der Technologie. Für Forrester belegt die Nennung der verschiedenen Vorteile die hohe Attraktivität von Containern; in den Augen vieler Unternehmen unterstützen sie die Umsetzung ihrer Geschäftsziele.

Nach Interpretation des Autors sind Container Bausteine eines umfassenden Wandels der Unternehmen hin zu flexiblen IT-Infrastrukturen.
Nach Interpretation des Autors sind Container Bausteine eines umfassenden Wandels der Unternehmen hin zu flexiblen IT-Infrastrukturen. ( © thomaslerchphoto - Fotolia)

Die Ergebnisse unterstreichen auch die Bedeutung, die Container einnehmen: Sie sind Bausteine eines umfassenden Wandels der Unternehmen hin zu flexiblen IT-Infrastrukturen und zur schnellen Bereitstellung neuer Dienste für Mitarbeiter und Kunden. Im Vergleich dazu ging es etwa bei der Einführung virtueller Maschinen nur um eine verbesserte Auslastung vorhandener Infrastrukturen und um Kosteneinsparungen.

Die Forrester-Studie zeigt weiterhin, dass Container für eine Vielzahl von Anwendungen eingesetzt werden, vorzugsweise aus den Bereichen Cloud, Mobility und Social Media. Dieses Ergebnis war zu erwarten, da gerade solche Applikationen oft für den Einsatz in Scale-Out-Umgebungen entwickelt und aufgebaut sind.

Am häufigsten verwenden die befragten Unternehmen aber Container für Daten-bezogene Anwendungen: 77 Prozent führten aus, dass sie Container dafür bereits einsetzen oder einsetzen wollen.

Container sollten Bausteine einer umfassenden Strategie sein

Dies spiegelt die Tatsache wieder, dass viele neue, zum Beispiel durch das Internet der Dinge entstandene Aufgaben sich grundsätzlich aus der Sammlung und Analyse von Daten sowie aus der Verwendung der gesammelten Informationen ergeben. Zudem gaben 62 Prozent der Befragten an, dass sie Container sowohl für Back-Office-Systeme als auch für kundennahe Applikationen einsetzen wollen.

Für Forrester Consulting sollten Unternehmen Container als Bausteine einer weit angelegten Strategie für die Verwaltung von Anwendungen und Infrastrukturen sehen. Einer der wichtigsten Gründe dafür ist die Sicherheit: 58 Prozent der Befragten hatten Sicherheitsbedenken, wenn sie Container lediglich isoliert einsetzen.

Diese Zahl sank auf – zugegebenermaßen immer noch ziemlich hohe – 47 Prozent, wenn sie Container nicht allein, sondern sowohl mit Docker-Tools als auch mit Lösungen für das Cluster- und Konfigurations-Management benutzten. Forrester Consulting weist in diesem Zusammenhang auf die Vorteile der Container-Zertifizierung, etwa durch digitale Signaturen, hin. Solche Zertifikate bestätigen nicht nur die Urheberschaft des Containers, sondern verifizieren Inhalte und verringern mögliche Risiken.

Inhalt des Artikels:

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 43485634 / Strategien)