Storage-Neuling kauft ein

Storcentric übernimmt Drobo und Nexsan

| Autor / Redakteur: Martin Hensel / Tina Billo

Storcentric akquiriert Drobo und Nexsan.
Storcentric akquiriert Drobo und Nexsan. (Bild: rawpixel.com / pexels.com)

Das Storage-Startup Storcentric kann gleich zwei Akquisitionen melden: Sowohl der Anbieter von Prosumer- und SMB-Speichersystemen Drobo als auch der Hersteller von Enterprise-Storage-Lösungen Nexsan wurden übernommen.

Storcentric will mit den Übernahmen ein breites Portfolio an Storage-Lösungen bieten, die eine Vielzahl an Workflows und Workloads abdecken. Die beiden Marken Drobo und Nexsan bleiben bestehen und werden als unabhängige Geschäftsbereiche unter dem Dach von Storcentric weitergeführt.

Die Akquisitionen ermöglichen Storcentric, eine große Bandbreite an vertikalen Märkten zu bedienen. Dazu zählen beispielsweise die Segmente Creative, Entertainment, Bildung, Government, Gesundheitswesen und Überwachung. Zudem profitieren die jetzt vereinten Unternehmen von einer stabilen Basis aus erprobter Hardware, erfahrenen Channel-Partnern und loyalen Kunden.

Erfahrene Partner

Drobo liefert seit mehr als zehn Jahren Produkte für Media-Profis, kleine und mittelständische Unternehmen (KMUs) und Kunden aus dem Bereich Government. Besonderen Wert wird dabei auf sichere und zuverlässige Speichersysteme für datenintensive Workflows gelegt.

Nexsan hat sich in den vergangenen 19 Jahren auf Lösungen für anspruchsvolle IT-Szenarien spezialisiert. Dazu zählen etwa Storage-Produkte für den Einsatz im Gesundheitswesen, der Strafverfolgung oder in Finanzunternehmen. Mit dem Assureon-System hat der Hersteller zudem eine Lösung im Programm, die speziell auf die Datenschutzanforderungen der DSGVO ausgerichtet ist.

Gemeinsam stark

Durch den Zusammenschluss erhalten Drobo-Kunden künftig Zugang zur Produktlinie von Nexsan, die eine Vielzahl an Enterprise-Funktionen bereithält. Umgekehrt können Nexsan-Kunden in Zukunft auf die flexiblen Speicherlösungen von Drobo zurückgreifen.

Storcentric wird die beiden Marken beibehalten und in zwei Geschäftsbereichen betreiben. Beide werden direkt an CEO Mihir Shah berichten, der gleichzeitig auch CEO von Drobo ist. Jede Marke wird auch weiterhin ihren bestehenden Kunden- und Partnerstamm sowie die eigenen Channel-Communities betreuen.

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45480545 / Hardware)