Apple veröffentlicht Xsan-2-Filesystem und zertifiziert Promise-Storage-Hardware

Storage Area Network für Apple-Produktivsysteme im Geschwindigkeitsrausch

26.02.2008 | Autor / Redakteur: Peter Hempel / Martin Hensel

Apple veröffentlicht sein SAN-Dateisystem Xsan 2 und zertifiziert Promise-Hardware.
Apple veröffentlicht sein SAN-Dateisystem Xsan 2 und zertifiziert Promise-Hardware.

Apple will den Storage-Markt rund um seine Serverprodukte in Schwung bringen. Beim Speichersystem aus Cupertino namens Xsan 2 handelt es sich um ein 64-Bit-Cluster-Filesystem, das auf schnellstmögliche Datenübertragung ausgelegt ist. Benutzergruppen können auf mehrere RAID-Verbünde in einer zentralisierten FC-SAN-Speichereinheit zugreifen.

Apple hat speziell für bandbreitenhungrige Anwendungen wie Final Cut Studio ein spezielles SAN-Speichersystem entwickelt. Das Besondere daran ist, dass keine hauseigene Hardware dafür angeboten wird, sondern Spezialisten wie Promise Technology ins Boot geholt werden. Über den Apple Store sind seit kurzem die „VTrak EClass“-Systeme erhältlich.

Die voll redundant ausgelegten 16-Bay-Systeme bringen auf drei Höheneinheiten bis zu zwölf Terabyte Rohkapazität unter. Jedes System, egal ob mit SATA- oder mit SAS-Festplatten ausgestattet, kann mit einem weiteren JBOD ergänzt werden.

Kapazität für professionelle Videobearbeitung

Werden Clients direkt per FC angebunden, stehen Bandbreiten von 1.400 Megabyte pro Sekunde lesend und 617 Megabyte pro Sekunde schreibend zur Verfügung. Zugriff erfolgt auf Blockebene. Ein als Xsan-Metadata-Controller eingerichteter Server (MacPro oder Xserve) regelt dabei Zugriffsrechte und Traffic-Verteilung.

Zusätzlich können Network-Clients per zweitem Server eingebunden werden. Auch hier soll der Zugriff per AFP, SMB/CIFS und NFS mit hoher Bandbreite möglich sein. Da das Dateisystem vollständig in das aktuelle Betriebssystem Leopard integriert werden kann, ist auch die Spotlight-Suche über mehrere SANs hinweg möglich. In der Verwaltungsoberfläche des Dateisystems lassen sich besondere Regelungen für Lastsituationen bestimmen.

Preise einer Beispielkonfiguration

Xsan 2 kostet im Apple Online-Shop 1.000 Euro pro Node. Die passende Hardware von Promise ist ab 10.500 Euro (acht 750-Gigabyte-SATA-Festplatten) erhältlich. Ein Xserve-Server für die FC-SAN-Verwaltung schlägt zusätzlich mit 3.000 Euro in Minimalkonfiguration zu Buche.

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 2011083 / Konvergente Systeme)