Conect bringt die RZ-Verkabelung hinter Gitter

Statt Doppelboden - Top-Cooler, Kabelführungsbügel und Gitterbahnen

| Redakteur: Ulrike Ostler

Die Conect-Gitterbahnen erlauben sowohl eine effiziente Führung von Kabeln, als auch Transparenz. Zusammen mit den Trägerprofilen bilden sie ein Innenskelett, das auch die PDUs aufnehmen kann.
Die Conect-Gitterbahnen erlauben sowohl eine effiziente Führung von Kabeln, als auch Transparenz. Zusammen mit den Trägerprofilen bilden sie ein Innenskelett, das auch die PDUs aufnehmen kann. (Bild: Conect Kommunikationssysteme GmbH)

Auf Kabelsalat sollte jedes Rechenzentrum verzichten. Die Conect stattet Server-Räume und Datacenter mit Gitterbahnen aus, in denen Kabel sicher, transparent und aufgeräumt geführt werden. Auch PDU-Leisten lassen sich an den Gittern befestigen. Ein Kabelführungsbügel zum Einklinken ermöglicht zudem flexible Gestaltung und schnellen Umbau.

Nicht nur in großen Server-Räumen und Rechenzentren schlägt IT-Verantwortlichen manchmal ein regelrechter Kabeldschungel entgegen. Auch in kleinen Unternehmen geht hier oftmals der Überblick verloren. Zum Schluss bleibt sogar verborgen, welches Kabel wohin führt.

Die Bauweise mit Gitterbahnen verzichtet auf Vertikalholme.
Die Bauweise mit Gitterbahnen verzichtet auf Vertikalholme. (Bild: Conect Kommunikationssysteme GmbH)

Die Conect Kommunikationssysteme GmbH hat sich auf die Neuplanung, Modernisierung und Erweiterung von Rechenzentren und Server-Räumen spezialisiert. Eine der Herausforderungen, die es zu meistern gilt: der Spagat zwischen effizienter Nutzung des Platzangebots und Implementierung von möglichst vielen Racks.

Unter anderem bietet Conect zur Lösung dieses Problems eine Rack-Architektur mit einem reduzierten Achsmaß von 660 Millimeter statt den standardmäßigen 800 Millimeter. Das bedeutet eine Platzersparnis von rund 17,5 Prozent.

Ein Klick verändert Strukturen

Auch nach oben sind bis zu sechs Höheneinheiten Platzgewinn möglich. Die reduzierte Rack-Breite in Kombination mit Trägerprofilen und Gitterbahnen bilden ein Innenskelett, das die vorhandenen IT-Geräte und Komponenten platzsparend aufnimmt und versorgt. Die Gitterbahnen lassen sich auch senkrechtstehend für die Kabelführung nutzen. Zusätzlich verzichtet diese Bauweise auf störende Vertikalholme.

Erfunden hat es der Conect-Chef, Karl-Heinrich Spiering: „So wie im Vorfeld bei den Kabelführungsbügeln geschehen, greifen wir gern Ideen unserer Kunden zu Optimierungen und Verbesserungen auf. Dank der Rückmeldungen sind wir in der Lage, unsere Nischenposition mittels einzigartiger Innovationen zu festigen.“
Erfunden hat es der Conect-Chef, Karl-Heinrich Spiering: „So wie im Vorfeld bei den Kabelführungsbügeln geschehen, greifen wir gern Ideen unserer Kunden zu Optimierungen und Verbesserungen auf. Dank der Rückmeldungen sind wir in der Lage, unsere Nischenposition mittels einzigartiger Innovationen zu festigen.“ (Bild: Conect Kommunikationssysteme GmbH)

Dank der Gitterbahnen bleiben alle Komponenten stets frei zugänglich. Noch mehr Flexibilität ermöglichen die Kabelführungsbügel, die Conect-Geschäftsführer Karl-Heinrich Spiering entwickelt hat.

Spiering erläutert: „Wir sind von Kunden auf eine Schwäche in der Konstruktion hingewiesen worden, woraufhin wir uns überlegt haben, wie wir dieses Problem lösen können. Es entstanden die Führungsbügel, die sich einfach einklinken lassen, statt geschraubt werden zu müssen.“ Durch die einfache Anbringung und Entfernung in wenigen Augenblicken können RZ-Admins die Bügel bei Bedarf verändern.

Farbige Markierungen für mehr Bedienersicherheit

Das Drahtgeflecht der Gitterbahnen erlaubt zudem die Anbringung von Multiport-Modulsteckern, die die Racks mit Strom versorgen. Leitungen und Kabel können auch mit Steckern einfach durch die Gitter gezogen und an den Rändern der Gitterbahnen in Fugen angebracht werden. Generell erfolgt die Versorgung über die Leitungsebene oberhalb der Racks durch dreiphasige Multiport-Systemstecker bis 25 Ampere Nennstrom. Für eine vereinfachte Zuordnung sind die Netzpfade A und B verschiedenfarbig gekennzeichnet (schwarz und weiß).

Alles Coole kommt von oben

Ebenfalls oberhalb der Racks angebracht ist das Top-Cooler-System von Conect. Durch geschickte Luftführung und die Auswahl geeigneter Kühlsysteme für verdichtete IT-Landschaften – werden niedrige PUE-/EUE-Werte im Bereich von nur etwa 1,2 bis 1,4 erreicht. Falls sinnvoll, empfehlen die Conect-Experten auch die Anordnung von Rückkühlern in einem Regallagerbereich zur Nutzung der Abwärme.

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43491733 / Racks)