Suchen

Mit 16-Gbit/s-Fibre-Channel und SAS Starline stellt skalierfähige RAIDdeluxe-Arrays vor

| Autor / Redakteur: Martin Hensel / Rainer Graefen

Der Storage- und Serverspezialist Starline hat sein Angebot an Speicherlösungen um neue RAIDdeluxe-Arrays mit Fibre-Channel- und SAS-Schnittstellen erweitert.

Firmen zum Thema

Starline hat neue RAIDdeluxe-Arrays vorgestellt.
Starline hat neue RAIDdeluxe-Arrays vorgestellt.
(Bild: Starline)

Die neue RAIDdeluxe-C-Serie basiert auf einer 12-Gbit/s-SAS-Backplane und RAID-Controller von Areca, die auch in einer redundanten Variante verfügbar sind. Starline will mit der durchgängigen 12-Gbit/s-Architektur für hohe Host-Leistung und Systemeffizienz sorgen.

Die Arrays sind mit 12, 16 und 24 Laufwerkseinschüben lieferbar und verfügen über vier bis acht Gigabyte DDR3-RAM. Die Hostanbindung besteht aus bis zu vier 16-Gbit/s-Fibre-Channel- oder zwei 12-Gbit/s-SAS-x4-Schnittstellen pro Controller.

Flexibel und erweiterbar

In den RAIDdeluxe-Systemen lassen sich schnelle 12-Gbit/s-SAS-SSDs und Nearline-SAS-Festplatten mit bis zu acht Terabyte Kapazität einsetzen. Zudem sind bis zu 128 LUNs möglich. Über einen SAS-Expansion-Port können zudem weitere JBODs mit bis zu 256 Laufwerken angeschlossen werden.

Array-Roaming, RAID-Level- und Stripe-Size-Migration und die Erweiterung von Volume-Sets lassen sich online durchführen. Ein redundantes Netzteil ist im Lieferumfang enthalten, auf Wunsch ist ein Batterie-Backup-Modul erhältlich. Sowohl Festplatten als auch Netzteile sind „Hot Swap“-fähig.

Starline gewährt drei Jahre Garantie, die optional auf bis zu fünf Jahre erweiterbar ist. Vorabaustausch- und Vor-Ort-Service sind ebenfalls auf Wunsch verfügbar.

(ID:43609733)