Suchen

Microsoft auf der Build 2014 SQL Server jetzt mit In-memory-Transaktionen

| Redakteur: Wilfried Platten

Großer Auftritt von Microsoft auf der Build 2014 Konferenz in San Francisco. Unter anderem im Ankündigungsreigen: Cloud OS und der neue SQL Server.

Firma zum Thema

Microsoft stellt auf der Build 2014 unter anderem den neuen SQL Server vor.
Microsoft stellt auf der Build 2014 unter anderem den neuen SQL Server vor.
(Microsoft )

Ein Schwerpunkt des Microsoft-Auftritts auf der Build 2014 Konferenz ist Cloud OS. Im Prinzip verbirgt sich hinter diesem Begriff kein neues, wolkiges Betriebssystem sondern das Azure-Angebot von Microsoft. Auf dieser Hosting-Plattform kann neben Daten und Applikationen auf Wunsch auch das Betriebssystem gehostet werden, das noch nicht einmal von Microsoft kommen muss. Als Argumentationshilfe dient dabei das aktuell veröffentlichte Whitepaper der Experton Group „Cloud OS – ein pragmatisches Vehikel für ISVs auf dem Weg in die Cloud“, das im Auftrag von Microsoft erstellt wurde. Die praktischen Vorteile von Cloud OS werden unter anderem zusammen mit der Wortmann AG aus dem westfälischen Hüllhorst demonstriert, deren Lösung auf dem Microsoft-Stand vorgestellt wird.

SQL mal schnell...

Die wohl wichtigste Neuerung des SQL Server 2014 gegenüber seinen Vorgängern ist die Fähigkeit, In-memory-Transaktionen in Echtzeit durchzuführen. Nach Angaben von Microsoft soll dadurch die Anwendungs-Performance bei gleicher Hardware-Basis um das zehn- bis dreißigfache steigen. Der SQL Server 2014 wird in drei Editionen angeboten:

  • Standard Edition mit Basis-Datenbank, Reporting- und Analysefunktionen
  • Enterprise Edition für geschäftskritische Anwendungen und Data Warehousing
  • Business Intelligence Edition für Self-Service-Business-Intelligence.

Lizenzmodelle für den SQL Server 2014:

  • Server + CAL: Lizenzierung von Benutzern und/oder Geräten (für die Standard und Business Intelligence Edition)
  • Per Core: Detaillierte Messung der Rechenleistung und konsequente Lizenzmetrik, egal ob On-Premise-, Cloud- oder Hybrid-Lösung (für die Standard und Enterprise Edition).

Zusätzlich bietet Microsoft den SQL Server 2014 in weiteren Lizenzvarianten für Virtualisierung, Hochverfügbarkeit und Business Intelligence an.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 42623991)