Suchen

Datenbankserver von Microsoft mit neuen Analysetools für Cloud und Big Data SQL Server 2012 kommt mit Hadoop Connector

| Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Florian Karlstetter

Ab April will Microsoft den SQL Server 2012 ausliefern. Das Datenbanksystem kommt mit einem Apache Hadoop Connector und soll umfangreiche Datenvolumen effizient auswerten.

Firmen zum Thema

Anwender sollen den SQL Server 2012 mit System Center 2012 sowie Windows Server 8 kombinieren.
Anwender sollen den SQL Server 2012 mit System Center 2012 sowie Windows Server 8 kombinieren.

Mit dem jetzt angekündigtem SQL Server 2012 will Microsoft Funktionen für Cloud und effiziente Verarbeitung großer Datenbestände liefern. Der Hersteller bemüht sich, das Datenbanksystem dabei als zentrale Komponente einer für Cloud Computing optimierten Infrastruktur zu positionieren. Komplettieren sollen diese: Die Managementlösung System Center 2012 sowie der seit wenigen Tagen als Beta-Version zum Download verfügbare Windows Server 8.

SQL Server 2012 soll dabei helfen, auch große Datenbestände zeitnah zu analysieren und zu bewerten. Kai Göttmann, Direktor Server, Tools und Cloud Business bei Microsoft Deutschland, verspricht: "Unabhängig davon, wie umfangreich die Daten sind oder welches Format sie haben, mit SQL Server 2012 bieten wir Anwendern eine Plattform mit vertrauten Tools für effizientes und zeitnahes Auswerten und Analysieren ihrer unternehmensrelevanten Informationen."

Speziell für Big Data liefert Microsoft den SQL Server 2012 mit einem Apache Hadoop Connector aus. Die speziell für unstrukturierte Informationen geeignete Schnittstelle ergänze dabei Werkzeuge zur Analyse strukturierter Datenmengen, wie Excel, PowerPivot for Excel 2010 und Power View.

SQL Server 2012 biete Anwendern zudem die Option, "Cloud-basiert zu arbeiten" – sagt Microsoft und verweist dabei auf die kürzlich angekündigte Management-Plattform System Center 2012, die jetzt auch Funktionen zum Aufbau privater Cloud-Umgebungen unterstützt. Mit dem bislang als Betaversion erhältlichen Windows 8 wolle man zudem eine vollständige Virtualisierungsplattform für eine skalierbare, dynamische und multimandantenfähige Cloud-Infrastruktur liefern.

Artikelfiles und Artikellinks

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 32401170)