Dual Twelve Core Server Class von Kontron

Single Board Computer auf 6 Units und 40 GB Datenebenenanbindung

| Redakteur: Ulrike Ostler

Das Kontron System „VX6090“ basiert auf den Intel-Prozessoren „Xeon-D 8“ oder 12 Core und kombiniert Dichte mit umfangreichen standardbasierten Kommunikationsstrukturen und I/O-Konnektivität. Der Rechner ist gleichermaßen für das Streamen von Radarsignalen gedacht als auch für Bildverarbeitung und Embedded Server-Anwendungen.
Das Kontron System „VX6090“ basiert auf den Intel-Prozessoren „Xeon-D 8“ oder 12 Core und kombiniert Dichte mit umfangreichen standardbasierten Kommunikationsstrukturen und I/O-Konnektivität. Der Rechner ist gleichermaßen für das Streamen von Radarsignalen gedacht als auch für Bildverarbeitung und Embedded Server-Anwendungen. (Bild: Kontron)

Die jüngste Version des 6U-Single-Board-Computers „VPX SBC“ mit zwei Intel-12-Core-Prozessoren „Xeon-D“ bietet mehr Rechenleistung auf einem einzigen VPX-Blade. Das erlaubt unter anderem eine komplexere Signalverarbeitung als bisher bei gleichem Platzbedarf.

Kontron, Anbieter von IoT/Embedded Computer Technologie (ECT), kann auf eine jahrelanger Erfahrung im Bereich Rugged Computer und Thermal Design verweisen. Jetzt das Unternehmen seine bisher leistungsfähigste Version des 6U VPX Single Board Computers auf den Markt.

Ein XMC-Steckplatz kann bei Bedarf mit einer „VITA 61-2011“ XMC Mezzanine-Karte bestückt werden. Somit lassen sich Anwendungsfälle wie Verschlüsselung oder Speicherung von Daten mit anwendungsspezifischen Geräten abgedecken.

Das System „VX6090“ steht dank einer schlüsselfertigen „Live“-Linux-Distribution zur Evaluierung bereit. Die Distribution enthält auch alle notwendigen Quellcodes, um das BSP neu zu kompilieren und an andere Linux-basierte Umgebungen anzupassen.

In der Distribution enthalten ist der „CMON-Line“ Monitoring Service von Kontron, der einen kontinuierlichen Strom von Computerzustandsmessdaten im XML-Format liefert, um sie aufbereitet auf Dashboards anzuzeigen oder diese direkt in übergeordneten Überwachungslösungen zu verwenden.

Vincent Chuffart, Produktmanager für Blades bei Kontron, erläutert: „Das CMON-Framework ist leicht mit einem einfachen Texteditor erweiterbar, und kann jede Software mit einer regelmäßigen, einstellbaren Taktung ausführen.“ Der Kern der Innovation liege im CMON-Datenmodell, das auf der Praxiserfahrung im Embedded Computing basiert.

Darüber hinaus liefert Kontron seit dem ersten Quartal 2019 auch Intel Xeon-basierte VPX-SBCs im 3U-Format (siehe: Video), das „VX305C-40G“ und „VX305H-40G“. Diese SBC wurden in Übereinstimmung mit dem technischen Standard SOSA entwickelt und sind die ersten, die eine Datenebenenanbindung mit 40 Gigabyte bieten.

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 46054095 / Server)