Suchen

Akquisition für 450 Millionen US-Dollar Seagate übernimmt LSI Sandforce

| Autor / Redakteur: Martin Hensel / Nico Litzel

Erst im vergangenen September hatte Avago Technologies die Übernahme von LSI Sandforce bekanntgegeben. Nun wechselt das Unternehmen erneut den Besitzer – Festplattenhersteller Seagate zahlt 450 Millionen US-Dollar für das Sandforce-Flashgeschäft.

Firmen zum Thema

Die Nytro-Lösungen von LSI Sandforce gehören künftig Seagate.
Die Nytro-Lösungen von LSI Sandforce gehören künftig Seagate.
(LSI Sandforce)

Im Mittelpunkt der Akquisition stehen die Bereiche „Accelerated Solutions Division“ (ASD) und die „Flash Components Division“ (FCD). Durch die Übernahme erhält Seagate unter anderem Zugriff auf die PCIe-basierten Nytro-Flashspeicherlösungen für das Enterprise-Segment sowie die bekannten SSD-Controller der Marke Sandforce. Die Transaktion ist vorbehaltlich der behördlichen Genehmigungen und wird voraussichtlich im dritten Quartal 2014 abgeschlossen sein.

Flash-Roadmap beschleunigt

Mit der Akquisition von LSI Sandforce will Seagate vor allem seine Roadmap im Bereich der Flash-basierten Speichermedien beschleunigen, wie CEO Steve Luczo betonte. Ob dies nur für die Enterprise-Produkte gilt oder die Vermarktung der Sandforce-Controller mit einschließt, ist derzeit noch nicht bekannt. Für das Fiskaljahr 2015 erwartet Seagate Umsätze in Höhe von 150 Millionen US-Dollar auf Basis der beiden zugekauften Geschäftsbereiche. Ab 2016 rechnet der Festplattenhersteller mit der Amortisierung und ersten Gewinnen in diesen Segmenten.

(ID:42735809)