Suchen

Hyper Converged Infrastructures Schnellstens zur Cloud-fähigen IT

| Autor / Redakteur: Frank Heuer* / Ulrike Ostler

Hyper Converged Systems sind ein neuer Trend und bringen aufgrund von noch stärker aufeinander abgestimmten Ressourcen inklusive der Storage-Virtualisierung einen Performance-Vorteil, haben allerdings auch Nachteile in Bezug auf die Flexibilität und Erweiterbarkeit der Systeme.

Firmen zum Thema

Die interessantesten Anbieter im deutschen Markt für hyperkonvergente Systeme aus Sicht des Experton-Experten Frank Heuer
Die interessantesten Anbieter im deutschen Markt für hyperkonvergente Systeme aus Sicht des Experton-Experten Frank Heuer
(Bild: Experton)

Bei Converged Infrastructures handelt es sich um eng aufeinander abgestimmte beziehungsweise vorkonfigurierte Appliances oder Blueprints zum Aufbau und zentralen Management einer (skalierbaren) Cloud-Infrastruktur. Diese Systeme bestehen aus Netzwerk, Storage und Computer-Ressourcen, die mit einer Management-Software zur Orchestrierung versehen sind und häufig auch als Disaster-Recovery-Lösung ihren Einsatz finden.

Es gilt zu beachten, dass die „Converged Cloud Infrastructures“ in unterschiedlichen Formen angeboten werden (siehe: Grafik):

  • als vorkonfigurierte und vorkonfektionierte Systeme oder
  • als validierte Architektur-Blueprints

Auch unterscheiden sich die „Converged Cloud Infrastructures“ danach, ob die verschiedenen Hard- und Softwarekomponenten von einem oder mehreren Herstellern geliefert und integriert werden:

  • Single Vendor oder
  • Multi-Vendor / Allianz.

Der Markt für „Cloud Technology Stacks“ beziehungsweise „Converged Cloud Infrastructures“ ist noch überschaubar, zieht aber zunehmend innovative junge Unternehmen an. Er wurde – neben weiteren Themenbereichen – im Rahmen des Cloud Vendor Benchmarks 2015 analysiert, der im Frühjahr 2015 von der Experton Group vorgestellt wurde.

Die elementaren Kriterien zur Bewertung der „Converged Cloud Infrastructures“ sind:

  • Ausrichtung als Single Vendor oder
  • Multi-Vendor / Allianz (Zusammenarbeit)
  • Produkt-Roadmap
  • Technologische Reife
  • Skalierbarkeit
  • Verfügbarkeit
  • Stabilität
  • Performance
  • Grad der Integration und Automation
  • Interoperabilität mit Partner-Lösungen / Ökosystem
  • Sicherheit
  • Virtual Storage Tiering
  • Pricing / Lizensierungsmöglichkeiten

Typologien für Converged Cloud Infrastructures.
Typologien für Converged Cloud Infrastructures.
(Bild: Experton Group 2015)

Bewertung einzelner Anbieter

Zum Zeitpunkt der Studie ließen sich fünf der insgesamt zehn analysierten Systeme in den Leader-Quadranten einordnen. Dabei bilden die unterschiedlichen Systeme „Vblock“ der VCE-Allianz und „Flexpod“ von Cisco und Netapp weiterhin das Spitzenduo. Simplivity wurde zum „Rising Star“ dieses Segments gekürt.

(ID:43584606)