Suchen

Digital Realty plant Datacenter für die nächste Generation des Outsourcing Schlüsselfertige Rechenzentren entstehen per Katalog

| Redakteur: Ulrike Ostler

Mit „Turn-Key Flex“ bezeichnet die Digital Realty Trust Inc. ihr Design und Planungsangebot für den Rechenzentrumsbau. Dieses orientiert sich an der wachsende Nachfrage von Unternehmenskunden nach ausgelagerten Rechenzentrum-Lösungen.

Security und Disaster Recovery sind die Hauptgründe, bestehende Rechenzentren auszubauen.
Security und Disaster Recovery sind die Hauptgründe, bestehende Rechenzentren auszubauen.
(Bild: Digital Realty)

Der Anbieter, Digital Realty Trust bietet seine Rechenzentrums-Lösungen global an. Mit dem Konzept Turn-Key Flex ermöglicht er, dass der der Kunde in der Design- und Konstruktionsphase Komponenten quasi aus einem Katalog auswählen kann.

Jim Smith, Leiter der Technologie-Abteilung bei Digital Realty, erläutert: „Unser traditionelles Turn-Key Datacenter-Design hat sich im Laufe der Jahre weiter entwickelt, um den Kundenanforderungen in punkto Effizienz, Flexibilität und Zuverlässigkeit gewachsen zu bleiben. Mit dem jetzigen Flex-Angebot können wir den Kunden noch mehr Wahlmöglichkeiten geben, sodass sie die Konfiguration ihrer Rechenzentren in der Design- und Konstruktionsphase in hohem Maße selbst kontrollieren können“.

Digital Trust habe festgestellt, dass dies besonders für Unternehmenskunden wichtig sei, die bisher ihre eigenen Rechenzentren gebaut haben, sich aber nun für eine ausgelagerte Lösung bei einem bewährten Rechenzentrum-Anbieter entscheiden.

Digital Realty will mit Modulen punkten

Die Rechenzentrums-Experten im Unternehmen hätten bereits über 330.000 Quadratmeter (3.6 million square feet) Rechenzentrumsfläche in den USA, Europa und Asien-Pazifik entworfen, entwickelt und verwaltet. Darüber hinaus seine derzeit noch 45.000 Quadratmeter (500,000 square feet) voll ausgestatteter Rechenzentrumsfläche zusätzlich in Bau.

Dabei spiele es keine Rolle, ob es sich beim Auftraggeber um eine regional tätige Organisation oder um einen multinationaler Konzern handele. „Wir glauben, dass unser flexibler, kundenorientierter Design-Ansatz auch bei Ihnen zu einer idealen Lösung führen wird, die auch den komplexesten, anspruchvollsten Spezifikationen entspricht“, sagt Smith.

In Europa setzt sich der Wachstumstrend von 2011 auch in diesem Jahr fort. Rund 82 Prozent der Unternehmen planen mehr oder weniger fest, ihren RZ-Betrieb auszubauen.
In Europa setzt sich der Wachstumstrend von 2011 auch in diesem Jahr fort. Rund 82 Prozent der Unternehmen planen mehr oder weniger fest, ihren RZ-Betrieb auszubauen.
(Bild: Digital Realty)
Den effizienten, kostengünstigen und zugleich flexiblen Ansatz ermögliche die Optimierung einer globalen Versorgungskette sowie der modulare Design-Ansatz. In der Design-Phase beispielsweise bietet Digital Realty die Möglichkeit, die elektrischen Systeme als N+1, 2N oder 2N+1 zu konfigurieren und effiziente Kühlsysteme auf Luft- oder Wasserbasis je nach den klimatischen Bedingungen des Projekts auszusuchen.

Turn-Key Flex-Lösung bietet zudem IT-Kapazitäten von 240 Kilowatt bis zum Mehrfachen von 1125 Kilowatt in den USA oder 240 Kilowatt bis zum Mehrfachen von 1440 Kilowatt in Europa und im asiatisch-pazifischen Raum. Dennoch werden die Flex-Anlagen mit kompletter eigener, proprietärer elektrischer und mechanischer Infrastruktur ausgerüstet.

(ID:34136740)