So schützen sich KMUs vor Feuer, Wasser, Staub, Diebstahl, Vandalismus und Fremdzugriff

Rittal liefert Kompaktrechenzentrum im Panzerschrank für 7.000 Euro

19.08.2010 | Redakteur: Daniel Feldmaier

Nur wenig größer als ein Büroschrank präsentiert sich der Basicsafe Compact von Rittal.
Nur wenig größer als ein Büroschrank präsentiert sich der Basicsafe Compact von Rittal.

Feuerschutzklasse 90, staub- und einbruchssicher – das sind nur einige Ausstattungsmerkmale, die den Stahlschrank „Basicsafe Compact“ beschreiben. Der Hersteller Rittal aus dem hessichen Herborn an der Dill adressiert mit seinem vergleichsweise preiswerten Kompaktrechenzentrum insbesondere kleine und mittlere Unternehmen.

Nicht nur Großunternehmen benötigen einen sicheren Standort für das eigene Rechenzentrum. Auch kleine und mittelständische Unternehmen kommen heute in der Regel nicht ohne zuverlässige IT-Prozesse und die sichere Unterbringung geschäftskritischer Daten aus. Allerdings ist hier häufig der verfügbare Büroraum begrenzt. Hier setzt das neue Kompaktrechenzentrum namens „Basicsafe Compact“ von Rittal an.

Auf engstem Raum bietet die Kombination aus 19-Zoll-Serverschrank und Safe einen nutzbaren Innenraum von 15 Höheneinheiten (HE). Dies ist für den IT-Bedarf kleiner und mittlerer Unternehmen oft völlig ausreichend. Der Safe ist so mobil, dass eine Standortverlagerung zu einem späteren Zeitpunkt problemlos möglich ist. Im Gegensatz zum Ausbau der baulichen Infrastruktur ist somit eine Investitionssicherheit für die Zukunft gegeben.

Sicherheit und Schutz der empfindlichen Elektronik werden auch beim kleinsten Kompaktrechenzentrum im Portfolio von Rittal groß geschrieben. Der Basicsafe Compact bietet Schutz vor Staub, Wasser, Luftfeuchtigkeit und Rauchgasen. Mit einer Brandschutzklasse F90, einem geprüften Einbruchsschutz bis zur Widerstandsklasse II sowie einem Staub- und Strahlwasserschutz nach IP 55 dürften wichtige Daten vieles schadlos überstehen. Die Sicherheitsprüfungen aller Produkteigenschaften wurden als Systemtest am gesamten Objekt durch ein unabhängiges Institut durchgeführt. Ferner verfügt der Basicsafe über zwei geprüfte Kabelschottsysteme zur Einführung von Daten- und Versorgungsleitungen.

Die Basisversion des Safes ist mit einer Klimatisierungsleistung von 2,4 Kilowatt ausgestattet. Mit 360 Kilo Leergewicht ist der Basicsafe Compact auch für Räumlichkeiten mit geringerer Bodentragfähigkeit geeignet. Die unverbindliche Preisempfehlung für die Basisversion des Basicsafe Compact liegt bei 6.990 Euro. Das Kompaktrechenzentrum ist für Fachhändler ab sofort verfügbar.

Optionale Ausstattung

Zusätzlich zur serienmäßig enthaltenen Klimatisierung lässt sich der Basicsafe Compact ab Werk weiter aufrüsten. Beispielsweise mit der Brandfrüherkennungsanlage EFD-Plus. Diese sorgt in Kombination mit der gasbasierten Brandmelde- und Löschanlage DET-AC Plus für erhöhte Sicherheit vor Brandschäden im Inneren.

Ebenfalls optional erhältlich ist die unterbrechungsfreie Stromversorgung PMC 12, die direkt im Safe untergebracht werden kann. Zudem lässt sich das System mit der Monitoring-Lösung CMC-TC ausstatten. Diese überwacht automatisch Funktion, Temperatur und Energieverbrauch aller Komponenten. Der Administrator kann via CMC-TC den Zustand der Anlage auch von extern kontrollieren. Letzteres dürfte gerade für kleine Unternehmen interessant sein, deren IT oft von einem externen Dienstleister betreut wird.

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 2046712 / Design und Umgebung)