FACHARTIKEL

Technik vom Feinsten und gut durchdacht - das Rechenzentrum München Ost

Das neue Datacenter von Noris Network

Technik vom Feinsten und gut durchdacht - das Rechenzentrum München Ost

Die Grundsteinlegung des jüngsten Rechenzentrums von noris network war am 24.11. 2015, in Aschheim bei München, also nicht in Nürnberg, wo schon Datacenter des Betreibers stehen. Doch wie dort gehören die „Kyoto“-Räder, die zum Kühlen benötigt werden zum Profil, nicht nur außen sichtbar. Ansonsten hat das Unternehmen an feinster Technik verbaut, was der Markt derzeit so hergibt. Ein Besuch lohnt sich also. lesen

PRAXIS

INTERVIEWS

Spacenet plant das fünfte Rechenzentrum groß

Donald Trump ist unser bester freier Mitarbeiter

Spacenet plant das fünfte Rechenzentrum groß

Im Februar dieses Jahres war der erste Spatenstich für das fünfte Rechenzentrum des bayersichen Hosting-Unternehmens Spacenet. Unter der Firmierung „Spacenet Datacenter GmbH & Co. KG“ (SDC) plant das Unternehmen 5.600 Quadratmeter Whitespace für Co-Location und Hosting. Spacenet-Vorstand Sebastian von Bomhard erwartet gute Geschäfte und Hilfe vom US-Präsidenten. lesen

eco Verband der deutschen Internetwirtschaft e.V.

eco ist seit 1995 die Interessenvertretung der Internetwirtschaft in Deutschland.

Als größter Verband der Internetindustrie in Europa bewegt eco mit rund 600 Mitgliedern die Branche. In unseren Kompetenzgruppen treibt ein großes Expertennetzwerk die Internetthemen in ihrer enormen Bandbreite voran.

 

Expertengruppe Datacenter
Die Datacenter Expert Group mit den Kompetenz-gruppen Datacenter Infrastruktur, Nachhaltiges IT-Management und IT-Prozesse kümmert sich um alle Themen rund um Rechenzentren.

MEISTGELESENE ARTIKEL

Technik vom Feinsten und gut durchdacht - das Rechenzentrum München Ost

Das neue Datacenter von Noris Network

Technik vom Feinsten und gut durchdacht - das Rechenzentrum München Ost

24.10.17 - Die Grundsteinlegung des jüngsten Rechenzentrums von noris network war am 24.11. 2015, in Aschheim bei München, also nicht in Nürnberg, wo schon Datacenter des Betreibers stehen. Doch wie dort gehören die „Kyoto“-Räder, die zum Kühlen benötigt werden zum Profil, nicht nur außen sichtbar. Ansonsten hat das Unternehmen an feinster Technik verbaut, was der Markt derzeit so hergibt. Ein Besuch lohnt sich also. lesen