Nun auch in Deutschland präsent

Rackspace eröffnet Rechenzentrum in Frankfurt

| Redakteur: Ulrike Ostler

Das neue Rechenzentrum an Kunden, die Managed Private Clouds und Hosting-Umgebungen nutzen möchten, mit Fokus auf vollständig verwaltete VMware-Umgebungen.
Das neue Rechenzentrum an Kunden, die Managed Private Clouds und Hosting-Umgebungen nutzen möchten, mit Fokus auf vollständig verwaltete VMware-Umgebungen. (Bild: Rackspace)

Nun folgt auch Managed Cloud Services Provider Rackspace dem Trend große US-Anbieter und eröffnet in Deutschland ein Rechenzentrum. Mit dem neuen Datacenter in Frankfurt wird Rackspace insgesamt zwölf Rechenzentren betreiben, unter anderem in London, Hongkong, Sydney, Dallas, Chicago und Ashburn bei Washington.

Das Unternehmen teilt mit, die Entscheidung zur Erweiterung seiner regionalen Aktivitäten biete Kunden eine neue Möglichkeit für eine Managed IT Infrastructure angesichts der strengen Datenschutzgesetze in Deutschland, Österreich und der Schweiz (DACH). Somit richtet sich das neue Rechenzentrum an Kunden, die Managed Private Clouds und Hosting-Umgebungen nutzen möchten – mit einem Fokus auf vollständig verwaltete VMware-Umgebungen.

Rackspace wird mit einem seiner langjährigen Partner zusammenarbeiten, um die Infrastruktur des neuen Standorts aufzubauen. Dieser soll Mitte 2017 vollständig betriebsbereit sein.

Um die steigende Kundennachfrage nach Managed Cloud Services zu erfüllen, folgt die Eröffnung des neuen Rechenzentrums in Frankfurt auf die kürzlich erfolgte Ernennung von Alex Fürst als Leiter der Rackspace-Aktivitäten in der DACH-Region. Fürst, im September 2016 bei Rackspace eingetreten und in IT-Führungspositionen in der DACH-Region tätig, hat ein in der Region ansässiges Team aufgebaut, das sich auf die Bereitstellung von Managed Private Clouds und Hosting-Umgebungen konzentriert. Darüber hinaus auf Managed Cloud Services für Kunden, die nach Unterstützung zur Bewältigung der Komplexität und Kosten bei der Verwaltung von AWS und Azure suchen.

Interessenten brauchen einen kompetenten Partner

Interview mit dem OpenStack-Pionier und Anbieter Rackspace

Interessenten brauchen einen kompetenten Partner

14.11.16 - John Engates, Chief Technology Officer, und Bryan Thompson, General Manager OpenStack Private Cloud, von Rackspace werfen einen kritischen Blick auf die Entwicklung von OpenStack. Sie benennen Stolpersteine für Anwender und geben Ratschläge. lesen

Weltweit besitzen Rackspace-Experten mehr als 500 AWS-Zertifizierungen und nachgewiesene Expertise bei Aufbau, Einführung, Betrieb und Optimierung von AWS- und Azure-Umgebungen bei Kunden. Mit diesem Team an Managed Cloud-Spezialisten ist Rackspace bereit, Kunden in der Region mit seiner Expertise und seinem breiten Portfolio an Services für Multi-Cloud-Umgebungen zu bedienen.

Fürst sagt, dass Rackspace eine starke Nachfrage von DACH-zentrierten Kunden sowie US- und Europa-basierten multinationalen Unternehmen erlebe, die nach Managed Private Clouds und Hosting-Umgebungen suchten. Dies gelte insbesondere auch für Managed Cloud Services und Expertise zu AWS und Azure in Kontinental-Europa. „Dieses Rechenzentrum wird unsere Multi-Cloud-Fähigkeiten auf dem europäischen Kontinent stärken und ermöglicht uns, das Ziel zu erreichen, der führende Managed Cloud Provider in Deutschland, der Schweiz und Österreich zu werden, wobei die Region bereits unser drittgrößter internationaler Markt ist.“

Was meinen Sie zu diesem Thema?
immer noch ein US-Unternehmen. Also darf die NSA zugreifen... Trump-hosting.  lesen
posted am 24.11.2016 um 14:44 von Unregistriert


Mitdiskutieren
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44395226 / Virtualisierung)