Suchen

Container auf Bare-Metal-Standard-Servern RackHD Docker Maschine Driver verfügbar

| Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

EMC lässt Docker-Container auf Bare-Metal-Servern laufen. Ein jetzt vorgestellter Maschinenreiber setzt die Management- und Orchestrierungsplattform „RackHD“ voraus.

Firmen zum Thema

EMC will Docker ‚Enterprise-ready’ machen.
EMC will Docker ‚Enterprise-ready’ machen.
(© Maksym Yemelyanov - Fotolia )

Mit dem „RackHD Docker Maschine Driver“ sollen Entwickler Docker-Lösungen unmittelbar auf beliebigen Hardware-Servern bereitstellen, die per RackHD verwaltet werden. Der Treiber verbinde sich dafür mit der „Docker Machine“ und ermögliche so die Nutzung der Server über die Docker Engine oder aus anderen Docker-Lösungen heraus.

Der Vorteil: Container-Anwendungen lassen sich bereitstellen, ohne dass zuvor ein Hypervisor oder Betriebssystem vorbereitet werden müssten. Das sei ein Vorgehen, das von Docker selbst bisher nicht unterstützt würde und das den Weg zum voll automatisierten Software-definierten Rechenzentrum mit herkömmlicher Hardware pflastere.

Während andere Treiber virtuelle Maschinen oder bestimmte, meist proprietäre Hardware voraussetzen, funktioniert der RackHD Docker Maschine Driver mit beliebigem Blech – wirbt EMC. Möglich werde das durch die Management- und Orchestration-Features von RackHD sowie deren offene Schnittstellen.

Sebastian Schmidt, Systems Engineer bei EMC, erläutert: „Container-Plattformen wie Docker bieten grundsätzlich hervorragende Möglichkeiten zur Weiterentwicklung der Unternehmens-IT – erfüllen aber noch nicht alle im ‚Enterprise’-Bereich üblichen Anforderungen. Deshalb entwickeln wir gezielt Open-Source-Lösungen wie unseren RackHD-Treiber, um Docker und andere Plattformen ‚Enterprise-ready’ zu machen.“

Der RackHD Maschine Driver ist auf GitHub verfügbar.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 44171166)