Suchen

Automatisierte Workflows im Datacenter Infrastructure Management Prozess-Management im DCIM-Tool von Emerson Network Power

Redakteur: Ulrike Ostler

Mit „Trellis Prozessmanager“ bietet Emerson Network Power ein Tool, mit dem sich Workflows in den Rechenzentren automatisiert verwalten lassen. So lassen sich laut Hersteller dank präziser Planungsmöglichkeiten Kosten einsparen und die Effizienz verbessern.

Firmen zum Thema

Mit den Funktionen für Asset-, Power-, Thermo- , Raum- und Server-Management, Kontroll-, Visualsierungs und Modellierungsfunktionen sowie Reporting und Alarmierung gehört Trellis zu den führenden und beliebtesten DCIM-Werkzeugen.
Mit den Funktionen für Asset-, Power-, Thermo- , Raum- und Server-Management, Kontroll-, Visualsierungs und Modellierungsfunktionen sowie Reporting und Alarmierung gehört Trellis zu den führenden und beliebtesten DCIM-Werkzeugen.
(Bild: Enterprise Management Associates (EMA))

Das jüngste Trellis-Modul erstellt, verfolgt und ermöglicht IT-Verantwortlichen Einblicke in die Workflows von Rechenzentren. Somit lassen sich mithilfe des Werkzeugs Durchführung und Effizienz von Standardprozessen im Rechenzentrum verbessern.

In Kombination mit den anderen Modulen der gesamten Trellis-DCIM-Suite können sich Nutzer durch den Einsatz des Trellis-Prozessmanager die Auswirkungen empfohlener Änderungen im Rechenzentrum auch sofort anzeigen lassen.

Jennifer Koppy, Research Manager bei IDC erläutert die Sinnhaftigkeit eines solchen Produkts: „Die Ergebnisse unserer Studie zum Thema DCIM vom Dezember 2013 zeigen, dass knapp die Hälfte der Befragten menschliches Fehlverhalten als Ursache für Ausfallzeiten in ihren Unternehmen nennt.“ Das gelte insbesondere für große Rechenzentren – über 1800 Quadratmeter.

Allzu menschlich

„In dieser Kategorie geben 70 Prozent der Befragten menschliches Fehlverhalten als Ursache für Ausfallzeiten an“, so Koppy. „Die Ergebnisse legen nahe, dass auf dem Markt ein großer Bedarf an einer Lösung zur Automatisierung der kritischen Abläufe in Rechenzentren besteht. Und eine solche Lösung ist der Trellis-Prozessmanager.“

"Trellis" von Emerson Network Power wird auch von IDC (Juni 2013) als eine der führenden DCIM-Plattformen eingeschätzt.
"Trellis" von Emerson Network Power wird auch von IDC (Juni 2013) als eine der führenden DCIM-Plattformen eingeschätzt.
(Bild: IDC/Emerson Network Power)

Insofern kann das Produkt die Einhaltung und Durchführung von Prozessen einschließlich Einholen der erforderlichen Genehmigungen für Änderungen an der Rechenzentrumsinfrastruktur erleichtern und sichern. Trellis-Prozessmanager beinhaltet vier Standardvorlagen für Kernprozesse in Rechenzentren – Installation, Umzug, Außerbetriebnahme und Umbenennung von Geräten.

Damit wird bei Änderungen im Rechenzentrum die Einhaltung bewährter Verfahren gewährleistet. Vorgänge im Rahmen dieser Prozesse lassen sich nur mit den entsprechenden Genehmigungen ausführen.

Stets aktuelle Dokumentationen

Alle Aufgaben werden automatisch zugewiesen und Verzögerungen an den zuständigen Mitarbeiter oder das entsprechende Team eskaliert. Nach der Ausführung aller Aufgaben aktualisiert Trellis-Prozessmanager automatisch die Rechenzentrumsdokumentation, sodass diese stets aktuell ist. Die Vorlagen lassen sich nach Bedarf so anpassen, dass sie den jeweiligen Workflow im Unternehmen abbilden.

Die mit der Verwaltung, Planung und dem Betrieb betrauten Mitarbeiter können mit Trellis-Prozessmanager dem leitenden Management zudem kostenbasierte Einschätzungen, Bewertungen und Empfehlungen liefern, was die Budgetverteilung erleichtert. Das Workflow-Tool erlaubt wesentlich dynamischere und präzisere Bewertungen im Vergleich zu den bisherigen manuellen Prozessen, die schwierig und ungenau sind. „Nun haben Manager die Gewissheit, dass ihr Rechenzentrum zur Erfüllung der IT- und Geschäftsanforderungen beitragen kann“, so der Hersteller.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:42666741)