Virtual Data Center der Dunkel GmbH als Alternative zum Aufbau einer eigenen Cloud-Infrastruktur Private Cloud-Infrastruktur als Managed Service

Redakteur: Florian Karlstetter

Mit dem Virtual Data Center bietet die Dunkel GmbH kleinen und mittelständischen Unternehmen die Möglichkeit einen privaten Bereich auf einer hochverfügbaren Cloud-Infrastruktur zu mieten. Der in Form eines Managed Service zur Verfügung gestellte Ressourcen-Pool kann für virtuelle Maschinen mit beliebiger Konfiguration genutzt werden und wird durch eine eigene Firewall abgeschirmt.

Firmen zum Thema

Sichere Private Cloud Services mit dem Virtual Data Center von Axel Dunkel.
Sichere Private Cloud Services mit dem Virtual Data Center von Axel Dunkel.
( Archiv: Vogel Business Media )

Das Virtual Data Center der Dunkel GmbH (Dunkel VDC) richtet sich primär an kleine und mittelständische Unternehmen, die keine eigene Cloud-Infrastuktur betreiben und dennoch nicht auf die Vorteile wie Hochverfügbarkeit, dynamischer Lastausgleich oder Applikationsbeschleunigung verzichten wollen.

Der bei Dunkel VDC gemietete und als Managed Service zur Verfügung gestellte Ressourcen-Pool beinhaltet CPU-Leistung, RAM und Storage und kann für virtuelle Maschinen mit beliebiger Konfiguration genutzt und kurzfristig an neue Anforderungen angepasst werden. Dabei hat der Kunde volle Administrationsrechte für seine virtuelle Maschinen, die Anbindung erfolgt über eine sichere VPN-Verbindung.

Bildergalerie

Hohe Sicherheit dank Firewall, VPN und VLAN

Das Virtual Data Center wird bei Dunkel durch eine eigene Firewall geschützt und in einem privaten Netzwerkbereich gegenüber den Systemen anderer Kunden abgeschirmt. Optional können noch weitere VLANs eingerichtet und die Maschinen in voneinander getrennten Sicherheitszonen betrieben werden.

Anbindung an das Firmennetz

Darüber hinaus ist es möglich, das Virtual Data Center als Private Cloud direkt mit dem Firmennetzwerk zu verbinden.

„Das Besondere an unserem Private Cloud Service ist, dass Firmen die IP-Adressen ihres bisherigen internen Netzes verwenden können“, erklärt Axel Dunkel, Geschäftsführer der Dunkel GmbH, die Vorzüge der von ihm entwickelten Lösung. „Somit können Kunden ihre virtuellen Maschinen ganz einfach zwischen ihrem eigenen Rechenzentrum vor Ort und der Private Cloud verschieben oder die Private Cloud als Backup-Rechenzentrum nutzen und bei Bedarf einfach auf die Ersatzsysteme umschalten.“

Die Lösung der Dunkel GmbH funktioniert optional auch als echtes Remote-Rechenzentrum, um Anwendungen hochverfügbar betreiben zu können. Die Anbindung erfolgt in diesem Fall über ein über das SSL/TLS-Protokoll abgesichertes virtuelles Netzwerkkabel.

Der Anbieter kümmert sich um die Administration der VMware/SAN-Infrastruktur und der virtuellen Firewall Appliance. Je nach Bedarf bietet Dunkel auch zusätzliche Leistungen und Managed Services wie das Betriebssystem Management, Backup, SSL-Zertifikate oder auch die Integritätssicherung an.

(ID:2042721)