Boston und Asperitas stellen auf dem CloudFest sofort einsatzfähige, immersive Cloud- und Rechnerlösungen vor

04.04.2019

Feldkirchen, 04.04.2019 (PresseBox) - Mit der Vorstellung von vier Plug-and-Play-Lösungen für Cloud- und Einzelserver mit CPU- und GPU-Workloads haben Boston und Asperitas ihre beim CloudFest 2018 angekündigte Partnerschaft auf die nächste Stufe gehoben. Die Lösungen sind für verschiedene Einsatzbereiche optimiert, ihre Bandbreite reicht von Standard-Plattformen mit voller Stack-Unterstützung und umfangreichem integrierten Speicher über Systeme mit hoher Packungsdichte bis zu GPU-Computing-Anwendungen. Alle Lösungen sind auf Synergien zwischen Serversystemen sowie auf das einzigartige Immersed Computing®-Technologiekonzept ausgelegt und für diese optimiert.

Immersed Computing®-getriebene Lösungen

Zwei der vier Lösungen basieren auf leistungsstarken Prozessoren der AMD EPYC 7000-Reihe. Der Fenway-AIC24-DSi überzeugt mit 1536 Rechenkernen, 48 TB Arbeitsspeicher und bis zu 960 TB integriertem Speicher als ideale Plattform für Standardanwendungen und Serverclouds. Die zweite auf dem AMD EPYC basierende Lösung, der Fenway AIC24-DST, ist mit 3072 Rechenkernen, 96 TB Speicher und 768 TB integrierten Speicher auf hochverdichtete Rechnerplattformen ausgerichtet und damit ideal für HPC-Anwender.

Das ANNA AIC24-System ist eine auf Intel® und NVIDIA® aufgebaute Lösung, die für Computing-Anwendungen mit hoher Packungsdichte und GPU-Workloads entwickelt wurde. Sie bietet 1056 CPU-Cores und bis zu 331.776 Cuda-Cores auf den 72 integrierten GPUs, die ursprünglich für HPC-Benutzer entwickelt wurden. Mit steigender Nachfrage nach GPUs sowohl in der Cloud als auch physisch vor Ort ist diese Lösung für Service Provider und Unternehmen gleichermaßen attraktiv.

Hinter einer weiteren auf dem CloudFest vorgestellten Lösung mit dem Namen Fenway-AIC24-DDW steckt ein generisches System für Cloud-Plattformen mit voller Stack-Unterstützung, das einen großen integrierten Speicher mit bis zu 960 TB und 1056 Rechenkerne bereithält.

Alle Lösungen wurden basierend auf den tatsächlichen Kundenbedürfnissen verschiedener Branchen entwickelt – von Cloud-Service-Providern über Enterprise- bis zu HPC-Rechenzentren – und sind für Immersed Computing® optimiert. Damit können sie warmwassergekühlt werden. Jede der Lösungen lässt sich äußerst flexibel einsetzen, das Spektrum reicht von der vollständig integrierten Stand-Alone-Lösung für Unternehmen bis hin zur Inbetriebnahme in großen Rechenzentren – in jeder Klimasituation. Weil sie das volle Potenzial der flüssigkeitsgekühlten Immersed Computing®-Technologie ausschöpfen, arbeiten sie geräuschlos und benötigen keine Overhead-Energie. Dies sorgt für bis zu 40 Prozent mehr CPU- und GPU-Leistung im Vergleich zu luftgekühlten Lösungen. Nicht zuletzt ist die Warmwasserkühlung jedes Systems sehr effizient, da die abgeleitete Wärme weitergenutzt werden kann.

Für die Bilanz – und für Nachhaltigkeit

„Eine immersive Kühlung gilt für unsere Kunden nicht als Geschäftsziel“, erklärte Maikel Bouricius, Marketing Manager bei Asperitas während einer Keynote beim CloudFest. „Stattdessen setzen sie sich Ziele für ihre Rechen- und Cloud-Plattformen sowie für ihr Business. Mit Immersed Computing® können sie diese Ziele erreichen, denn es senkt die Betriebskosten für Rechenzentren, beschleunigt die Prozesse, ermöglicht leistungsstarke Anwendungen und bietet genügend Flexibilität, um alle unternehmerischen Chancen zu ergreifen. Die heute präsentierten Lösungen bringen unsere Kunden damit ihren Zielen näher. Sie stützen sich auf Bostons enormes Know-how zu hochwertigen Serverlösungen sowie auf die von Asperitas entwickelte, preisgekrönte und umweltfreundliche Technologie.“

Manoj Nayee, Managing Director von Boston Limited, ergänzte: „Zusammen bringen Asperitas und Boston eine völlig neue Sichtweise auf die Technologie des Immersed Cooling – sowohl zugunsten unserer Umwelt als auch zugunsten des Bilanzergebnisses. Laut des Supermicro®- Whitepapers ‚Data Centers and the Environment‘ beanspruchen Rechenzentren drei Prozent der globalen Energieversorgung und sind für zwei Prozent der weltweiten Treibhausgasemissionen verantwortlich. Wir sind der Meinung, dass wir nicht nur eine ökologische Verantwortung gegenüber der Welt haben, sondern auch die unternehmerische Pflicht, mit unseren Lösungen die Bedürfnisse und technischen Anforderungen unserer Kunden wirksam zu erfüllen. Die Zusammenarbeit zwischen Boston und Asperitas hat bereits zu einer Reihe industriegerechter Lösungen geführt, von denen in Kürze weitere bekannt gegeben werden.“

GPU für KI-Lösung angekündigt

In der Keynote zeichneten Boston und Asperitas ihre gemeinsame Vision dessen, wie sie ihr Portfolio anwendungszentrierter Lösungen erweitern wollen. Dabei fokussieren sie sich besonders auf aufstrebende digitale Technologien etwa der Künstlichen Intelligenz. Die Kooperationspartner rechnen damit, im Laufe des Jahres eine hochverdichtete GPU-Rechenlösung für KI-Anwendungen vorzustellen. Sie soll bei Entwicklern und Unternehmen eingesetzt werden können, die an Künstlicher Intelligenz arbeiten – ohne, dass ein Upgrade oder gar ein Rechenzentrum erforderlich ist.

Über Asperitas | www.asperitas.com
Asperitas ist ein Clean und High-Tech-Unternehmen aus den Niederlanden, das mehrfach preisgekrönte Immersed Computing®-Technologielösungen entwickelt. Asperitas‘ Mission ist es, mit Immersed Computing® nachhaltige und leistungsstarke Rechenzentren für aufstrebende, digitale Unternehmen zu ermöglichen, dort wo sie benötigt werden. Asperitas glaubt daran, mit Verantwortungsbewußtsein, technischen Fokus, Effizienz und neuen Denkansätzen den CO2-Footprint positiv zu verändern.

 
Lesen Sie hier weiter...