Ducati nutzt Kühllösungen von Emerson Network Power für Business Continuity

Präzisionsklimatisierung mit CoolTherm

03.12.2008 | Redakteur: Florian Karlstetter

CoolTherm leitet zusätzliche, vom Server generierte Hitze effektiv ab.
CoolTherm leitet zusätzliche, vom Server generierte Hitze effektiv ab.

CoolTherm: von Raum zu Rack

Ducati entschloss sich zur Installation von CoolTherm, einem modularen Racksystem von Emerson Network Power, in der Version mit 15 kW Kühlleistung, was die Installation auf allen 19-Zoll-Einheiten mit verschiedenen Tiefen erheblich vereinfachte. Die von den Servern emittierte Hitze wird mittels eines Wasserkühlsystems eliminiert. Das System ist im Serverschrank installiert und bietet dennoch Sicherheit im höchsten Maße: Das System ist so konstruiert, dass das Kühlwasser in keinem Fall mit elektrischen Komponenten in Verbindung kommen kann.

Das Kühlsystem besteht aus einem hochleistungsfähigen Luft/Wasser-Wärmetauscher, Lüftern mit Kontrolleinheit zur Luftkanalisierung, wärmeabhängiger Lüftergeschwindigkeit und einem entsprechenden Anschlussteil für das Kühlwasser.

Der Luftkreislauf ist geschlossen, so dass die Emission der Wärmelast in die Umwelt verhindert und nur eine limitierte Luftmenge aufbereitet wird. Die heiße Luft von den laufenden Servern wird bei beispielsweise 35 Grad an einen speziellen Wärmetauscher mit Hochleistungs-Lüftern geleitet. Dort wird die Luft auf bespielsweise 20 Grad gekühlt und zur Vorderseite des Servers geleitet. Die Server-Lüfter können Luft ansaugen und sie an das interne Equipment ableiten (Temperaturschwankungen von 10K bis 15K). Das Kühlwasser wird von einem lokalen Kaltwassersatz geliefert. Kondenswasser wird in der unter dem Wärmetauscher befindlichen Sammelbox aufgefangen.

Gründe für die Wahl

„Bis vor ein paar Jahren waren die Energiekosten nicht besorgniserregend. Heute sind sie eines der Kernthemen überhaupt. Aus diesem Grund haben wir uns nicht für eine Raum-Einheit, sondern für eine Rack-basierende Kühlung entschieden. Nur diese gewährleistet, Kühlung dort zu erbringen wo sie notwendig ist, ohne Kubikmeter Luft im Raum zu kühlen und somit wertvolle Energie zu verschwenden“, erklärt Giusti.

Heute sichert CoolTherm die Business Continuity von Rechensystemen, die dank der CoolTherm-Eigenschaften hochverfügbar über lange Zeitverläufe mit voller Leistung funktionieren. „Unsere Rechensysteme bewältigen Abläufe und Algorithmen, deren Abwicklung einige Tage in Anspruch nehmen kann. Die Kalkulation von dynamischem Verhalten von Flüssigkeiten beispielsweise benötigt einige Wochen für deren Simulation. Bedenkt man die intensive Nutzung der Server, ist die Sicherstellung von Business Continuity unerlässlich“, betont Giusti.

Dass die Wahl auf die Lösung von Emerson Network Power fiel lag nicht alleine an den Vorteilen in Sachen der Performance und Kostenreduktion, sondern auch an einer allgemeinen Lieferanten-Auswertung von Ducati: „Um essentielle Aspekte von Unternehmensfunktionen, wie etwa die Business Continuity im IT-Umfeld, sicherzustellen, verlässt sich ein Unternehmen in der Regel auf Lieferanten mit entsprechender Marktreputation und einer hohen Glaubwürdigkeit. Dies erfordert die Bewertung der einzusetzenden Technologien und muss eine angemessene Kombination aus Leistung, Innovation und Verlässlichkeit vertreten“, sagt Giusti.

Zentralisiertes Umfeld und neue Einsparungen

Im Rahmen der kontinuierlichen Weiterentwicklung von IT-Infrastrukturen prüft Ducati die Einführung eines einzigartigen Rechenzentrums. In diesem sollen sowohl die technisch-wissenschaftlichen Kalkulationssysteme als auch die Server, die die Hauptapplikationen des Unternehmens wie ERP und E-Mail kontrollieren, konsolidiert werden.

„In Anbetracht dessen, dass Emerson Network Power’s Kühllösungen wirklich signifikante Einsparungen ermöglichen, können wir annehmen, dass deren Einführung auch einen positiven Einfluss auf eine konsolidierte Server-Landschaft haben werden“, erklärt Giusti.

Ducati bewertet die Einführung von Kühlsystemen, die über das Raumkühlungs-Konzept hinausgehen, wie folgt: „Wir sind uns sicher, dass wir mit der gezielten Kühlung mittels Systemen, die direkt auf dem Rack installiert sind, beachtliche Einsparungen erzielen werden“, sagt Giusti.

Die Lösungen von Emerson Network Power weisen weitere spezielle Funktionen auf – so wie etwa das Freecooling, welches während der kalten Jahreszeiten die kühle Außenluft nutzt, und darüber das Equipment kühlt. Somit wird der Gebrauch der Kompressoren vermieden und weitere Kosten werden eingespart. „Die Nutzung dieser Option ist gerade in Verbindung mit einer neuen konsolidierten Infrastruktur hochinteressant“, so der Ducati-Manager abschließend.

Inhalt des Artikels:

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 2018032 / IT-Services)