Bressner Technology übernommen

OSS baut Präsenz am europäischen Markt aus

| Autor / Redakteur: Martin Hensel / Ulrike Ostler

Die Übernahme durch OSS erweitert die Entwicklungsmöglichkeiten von Bressner deutlich.
Die Übernahme durch OSS erweitert die Entwicklungsmöglichkeiten von Bressner deutlich. (Bild: rawpixel.com / pexels.com)

Der Spezialist für High-Performance-Computing-Infrastruktur One Stop Systems (OSS) hat die Übernahme von Bressner Technology angekündigt. Das Systemhaus aus der Nähe von München agiert auch als Value-Added-Distributor für industrielle Hardware.

Zum Angebot von Bressner Technology zählen HPC-Komponenten wie zum Beispiel Standard- und individualisierbare Server, Panel-PCs und PCIe-Erweiterungssysteme. Am Hauptstandort in Gröbenzell bei München sind unter anderem Fertigung und Qualitätssicherung sowie Sales und Marketing für Kunden aus ganz Europa und dem Mittleren Osten untergebracht.

Zu den wesentlichen OEM-Kunden zählen beispielsweise Novartis, Intel und BMW. Bressner Technology verzeichnet rund 14 Millionen Euro an jährlichen Einkünften. One Stop Systems ist bereits mit der OSS GmbH am EMEA-Markt vertreten. Diese wird die Übernahme für rund 4,7 Millionen Euro in bar und 106.463 neu ausgegebene OSS-Stammaktien abwickeln.

Langjährige Partner

Josef Bressner, Gründer und Geschäftsführer von Bressner Technology, und Geschäftsführer Martin Stiborski werden auch in Zukunft die Geschicke des Systemhauses lenken. „Wir arbeiten seit mehr als zehn Jahren eng mit OSS zusammen. Die Forschungs- und Entwicklungskapazitäten von OSS verbessern unsere eigenen Entwicklungsmöglichkeiten erheblich. Wir können dadurch einen breiteren Kundenkreis erreichen, der ein hohes Maß an Anpassungsmöglichkeiten wünscht“, beleuchtet Josef Bressner die Hintergründe und Vorteile des Deals.

„Mit der strategischen Akquisition von Bressner werden wir unsere internationalen Geschäfte stark erweitern. OSS erhält durch die Übernahme eine starke europäische Präsenz, die für unsere Vision eines raschen weltweiten Wachstums im spezialisierten Markt für High-Performance Computing der Schlüssel ist“, erklärt Steve Cooper, President und CEO von OSS.

Was meinen Sie zu diesem Thema?

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45588952 / Services)