Suchen

Alcatel-Lucent liefert kostenloses Upgrade für mehr SDN OpenFlow und OpenStack für OmniSwitches

| Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Alcatel-Lucent erweitert die SDN-Funktionen der OmniSwitch Ethernet-LAN-Produktreihe. Per Software-Upgrade unterstützen die Systeme OpenFlow 1.3 und lassen sich besser als zuvor in OpenStack integrieren.

Firmen zum Thema

Alcatel-Lucent erweitert das Application Fluent Network um SDN-Funktionen für Automatisierung und Bereitstellung.
Alcatel-Lucent erweitert das Application Fluent Network um SDN-Funktionen für Automatisierung und Bereitstellung.
(Bild: Alcatel-Lucent)

Jetzt also doch: Nachdem Alcatel-Lucent OpenFlow im Vorjahr noch die für Unternehmen notwendige "Skalierbarkeit und Verlässlichkeit/Belastbarkeit" absprach, integriert der Hersteller Version 1.3 des SDN-Protokolls (SDN = Software-Defined Networking) jetzt per kostenlosem Software-Upgrade in OmniSwitch-Produkte. Grund: Der Standard gewinne am Markt zunehmend an Bedeutung. Ganz glücklich ist der Hersteller mit dem Protokoll aber immer noch nicht. Zitat Thorsten Leyh, Business Development Director for Data Center EMEA/DACH, Alcatel-Lucent Enterprise: "Openflow ist der reinen Lehre nach für Enterprise Kunden noch zu unvollständig in Bezug auf die Konfiguration und Analyse-Möglichkeiten. Außerdem ist das Thema Backup/Clustering der Server (West-East) API noch nicht geklärt und die Flow Tabellen müssen meist händisch konfiguriert werden [...]". Das "Application Fluent Network"-Modell könne dagegen "SDN Funktionalität heute schon weitestgehend automatisiert bereitstellen und bestehende [Hardware] weiter verwenden".

Parallel zu OpenFlow 1.3 kündeigt Alcatel-Lucent eine erweiterte OpenStack-Integration an. Man unterstütze jetzt das Projekt "Neutron". Damit können Netzwerkgeräte per OpenStack orchestriert werden.

Das so aktualisierte Application Fluent Network bietet damit folgende, zusätzliche Funktionen:

  • OmniSwitches unterstützen jetzt neben der RESTful-API auch OpenFlow 1.3 als weiteres SDN-Interface zum Server. Der Anbieter verspricht damit eine größere Interoperabilität in einer offenen SDN-Umgebung mit Produkten mehrerer Anbieter. Als Mitglied des SDN Application Center Partner Program von NEC hat Alcatel-Lucent das SDN-Interface seines OmniSwitch 6900 mit dem ProgrammableFlow Server-API von NEC validiert.
  • Die Integration von OpenStack bietet zusätzliche SDN-Interfaces zum Client, mit denen offene virtuelle Multivendor-SDN-Umgebungen aufgebaut werden können.

Des Weiteren präsentiert der Hersteller ein neues Modul für den OmniSwitch 6900 mit nativem Glasfaser-Interface und einem Gateway von Glasfaser zu Fibre Channel over Ethernet (FCoE). Diese Funktion wurde mit QLogic Storage Area Network (SAN) und Speicher-Arrays von NetApp zertifiziert.

(ID:42460336)